Die spärlich-beschämenden Erkenntnisse aus dem „Fall Mügeln“ Im Gegensatz zum sächsischen Innenministerium, das Anfang 2007 einen Rückgang rechtsextremer Gewaltdelikte im Vorjahr um etwa 25 Prozent vermelden konnte, registrierten die nichtstaatlichen sächsischen Opferberatungsprojekte AMAL und RAA Sachsen für 2006 mit 208 rechtsextrem und fremdenfeindlich motivierten Übergriffen wiederum einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr (2005: 168 Übergriffe). Im