Tag: Juden

Interview mit Küf Kaufmann

„So eine Intoleranz ist mir sehr sympathisch!“ Die Fragen stellten Rico Schubert und Kevin Reißig. 1989 zählte die Israelitische Religionsgemeinschaft in Leipzig nur noch etwa 30 Mitglieder. Heute ist sie mit 1.300 Mitgliedern die größte Gemeinde Sachsens. Der in der Sowjetunion geborene Autor, Regisseur und Kabarettist Küf Kaufmann hat ihren Vorsitz inne. „Links!“ befragte den




Antisemitismus? – Antizionismus? – Israelkritik?

Am Montag, dem 30.06.2008, 15:00 Uhr wird im Hörsaalzentrum der TU Dresden, Bergstraße 64, Hörsaal 2 die Ausstellung „Antisemitismus? – Antizionismus? – Israelkritik?“ eröffnet. Zu sehen ist sie bereits ab morgen (Freitag, 27. Juni) bis zum 3. August. Bild: „Tear down that wall“ von cactusbones, bestimmte Rechte vorbehalten Themen / Referenten: Begrüßung: Prof. Hermann Kokenge,




Nora Goldenbogen: „Zivilcourage“ muss man lernen

Links! sprach mit Nora Goldenbogen, der Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Dresden, über Hatikva, die Jüdische Gemeinde, historisierenden Kitsch in der Architektur und vor allem über Zivilcourage   Sie sind seit 15 Jahren im jüdischen Leben Dresdens aktiv, unter anderem als Leiterin von Hatikva. Was macht der Verein Hatikva? NORA GOLDENBOGEN: Ha-Tikva ist hebräisch und heißt