Tag: Inklusion

Gedanken zum Welt-Down-Syndrom-Tag

Von Kathleen Noack Am 21. März wird der Welt-Down-Syndrom-Tag begangen. Warum ausgerechnet an diesem Tag? Es ist der 21.03. – beim Down-Syndrom, das auch Trisomie 21 genannt wird, ist das 21. Chromosom 3-fach vorhanden. Vielerorts finden an diesem Tag Veranstaltungen statt, die aufmerksam machen und aufklären sollen. Das Down-Syndrom ist eines der verbreitetsten angeborenen Syndrome.




Mehr Kampf für Inklusion und Teilhabe

Von Susann Schöniger Am 26. März 2009 ist in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten. Dieses Übereinkommen „markiert in der Geschichte des Behindertenwesens einen historischen Wandel, der in seiner Bedeutung kaum überschätzt werden kann.“ (Lindmeier, 2008). Seit zehn Jahren gilt es, diese Konvention auch in Deutschland zur Geltung zu bringen. Sämtliche Bundes- und Ländergesetze müssen




Was die Inklusionsbeauftragte denkt

Von Kathleen Noack In unserer Partei wollen wir eine Politik für Menschen mit Behinderungen, die auf den Inhalten der UN-Behindertenrechtskonvention basiert. Die Betroffenen sollen als vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft anerkannt werden und uneingeschränkt teilhaben können. Wir wollen gesamtgesellschaftlich das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen zum Positiven verändern, auch um das Selbstbewusstsein und die Selbstbestimmung aller




Wir fordern mehr Inklusion im Bildungsbereich

Von Sprecher_inrat der LAG selbstbestimmte Behindertenpolitik DIE LINKE Sachsen 2009 trat die UN-Behindertenrechtskonvention (UNBRK) in Deutschland in Kraft. Deutschland verpflichtete sich mit der Ratifizierung zur regelmäßigen Berichterstattung über den Stand der UNBRK in Deutschland. Die inklusive Bildung stellt dabei einen wichtigen Punkt dar. 2015 wurde dabei das erste Mal von Deutschland berichtet. Zu diesem Zeitpunkt




Das Märchen vom Inklusionswillen

Sören Pellmann bilanziert sein erstes Jahr als behindertenpolitischer Sprecher der Bundestags-LINKEN Normalerweise müsste ich diesen Artikel mit „Es war einmal …“ beginnen. Das Märchen vom Inklusionswillen der Bundesregierung muss den Betroffenen wie Hohn vorkommen, aber leider ist das für die Arbeit der Bundesregierung in Sachen Behindertenpolitik die richtige Beschreibung. Bereits die Koalitionsvereinbarung der neuen Regierung




Überschattet von Euthanasiegedanken

Der „Hetzer mit der Nazikeule“ alias Sören Pellmann über einen Plenartag, der in schlechter Erinnerung bleibt Es gibt Tage, da verlassen wir Abgeordneten den Plenarraum und können über die dort erlebten Dinge nur den Kopf schütteln. Der 26. April 2018 war solch ein Tag, der einen wütend zurücklässt und gleichsam aufzeigt, weswegen eine LINKE Opposition




Vielfalt statt Einfalt – Ein Sturm im Wasserglas?

Von Susann Schöniger Nun ist das Bundesteilhabegesetz auch in Sachsen angekommen und man diskutiert, wie es umgesetzt werden soll. Ende Januar gab es im Landtag die Anhörung zum Entwurf des Umsetzungs-Gesetzes. Es war empörend, wie auch Jahre nach dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention Menschen mit Beeinträchtigungen als Kostenfaktor gesehen werden. Die AfD nahm da kein Blatt




Ein Gespenst geht um in Deutschland: das Gespenst der Inklusion

Von Susann Schöniger Wie stellt mensch sich das vor, gemeinsames Lernen aller, gleichberechtigte Teilhabe aller und Barrierefreiheit? Das Gespenst Inklusion scheint noch mehrere Geister zu haben. Das Gespenst schwirrt auch nach elf Jahren UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) immer noch mit seinen Geistern umher. Nein, so negativ sollte man es nicht sehen. Oft hört man, dass diese UN-BRK




Landesarbeitsgemeinschaft Bildung gegründet

von Anne Holowenko Am Freitag, dem 9. Juni 2017, wurde die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bildung der Partei DIE LINKE Sachsen neu gegründet. Dazu trafen sich GenossInnen und Interessierte aus allen Teilen Sachsens in Dresden, um zu klären, wie eine produktive Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe aussehen soll. Der landesweite Zusammenschluss tritt mit dem Ziel an, die vielen




Kreistag Zwickau wählt Mitglieder des Behindertenbeirates

Der Kreistag Zwickau hat am 15. März 2017 die Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderungen gewählt. Marina Salzwedel, Sprecherin für Inklusion und Seniorenpolitik der Linksfraktion, erklärt dazu: „Wir sind sehr froh, dass nach unserem langem Ringen nun der Weg frei ist für die Arbeit des Behindertenbeirates im Landkreis Zwickau. Lang genug hat es gedauert.