Tag: Frauen

Vor 100 Jahren verstorben: HEDWIG DOHM

Von Prof. Dr. Kurt Schneider „Die Menschenrechte haben kein Geschlecht.“ Diese Worte, geschrieben vor 125 Jahren, stammen von Hedwig Dohm, eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten, die in Deutschland für die Rechte der Frauen leidenschaftlich stritten. Geboren am 20. September 1833 als viertes von 18 Kindern eines Berliner Tabakfabrikanten, wurde sie, geprägt durch die familiäre Lage und




Ist doch nur ein Kompliment!

Ein Kommentar von Anja Eichhorn gegen die Banalisierung sexistischen Verhaltens Kennt ihr das? An der Haltestelle auf die Bahn warten und gefragt werden, warum man nicht lächelt? „Du würdest doch schöner aussehen, wenn du lachen würdest.“ Oder von männlichen Kollegen* gesagt bekommen, dass es gut ist, jetzt endlich hübsche Frauen* in der Runde zu haben?




Im Osten sind Frauen arm dran

von Susanna Karawanskij Arbeit schützt vor Armut nicht. Es gibt zweifelsohne Situationen, in denen sich Armut aufgrund von verschiedenen gesellschaftlichen Gegebenheiten verstärkt, in denen nicht einzelne Lebensentscheidungen, sondern das gesellschaftliche Ganze über einzelne Schicksale entscheidet. Frauenarmut ist so ein Beispiel für die Verstärkung von Armutslagen. Vor allem im Osten Deutschlands gibt es viele teilzeitbeschäftigte Frauen,




Rentengerechtigkeit jetzt – auch für in der DDR Geschiedene!

Trennungen sind eine schwierige, oft schmerzhafte Angelegenheit. So mancher Mensch hat noch Jahre danach Schwierigkeiten, damit umzugehen. von Katja Kipping Oft sind es aber nicht nur der Schmerz im Herzen, die Enttäuschung, der gefühlte Verlust, sondern handfeste existenzielle Folgen, die aus einer Trennung oder Scheidung erwachsen. Das kann Menschen ein Leben lang begleiten. So ergeht




Arbeit, Einkommen und Zeit umFAIRteilen

von Claudia Jobst Gern zitiere ich Adelheit Biesecker, Mitautorin des Papiers „Wachstum – Wohlstand – Lebensqualität“: „Wir haben so viel zu tun, wir haben gar nicht so viel Zeit für Erwerbsarbeit.“ Womöglich ist es wichtig, derart provokant hinsichtlich frauenpolitischer Themen zu diskutieren, um überhaupt wahrgenommen zu werden – und das nicht nur als „Randgruppe“, die




LINKE Frauen dem Weg nach Erfurt

Am letzten Septemberwochenende fanden in Magdeburg die vierte Bundesfrauenkonferenz der Partei DIE LINKE und das Frauenplenum des Bundesparteitages statt. Über 120 Frauen und einige Männer berieten zu den Leitanträgen des Programmparteitages. Zahlreiche Sächsinnen nahmen an den Beratungen teil. Die Teilnehmerinnen des Frauenplenums unterstützten, nach einer teils kontroversen Diskussion, mit großer Mehrheit einen Antrag zur Änderung




Das Kreuz mit der Quote

Zum 100. Jubiläum des Frauentages lohnt ein Blick auf aktuelle Gleichstellungsdebatten – von Stefanie Götze Ob gewollt oder nicht, kurz vor dem 100. Jubiläum des Internationalen Frauentags, trat Arbeitsministerin Ursula von der Leyen mit Plänen an die Öffentlichkeit, noch in diesem Jahr eine gesetzliche Frauenquote für die bundesdeutsche Wirtschaft einführen zu wollen. Auch beim zweiten




…und morgen das ganze Land

Das neue Buch von Michael Kraske und Christian Werner kurz rezensiert von Rico Schubert in ### 7-8 2008 „Anti-Nazi-Pochoir“ Bild: No Pants Day ;-), bestimmte Rechte vorbehalten Die beiden Autoren Michael Kraske und Christian Werner bringen harte Fakten anschaulich illustriert anhand zahlreicher Interviews – mit Opfern und Streetworkern, mit Aussteige-Helfern und Verfassungsschützern. Anschaulich ist hier




Frauen und die neue Linke

Monika Knoche* will „Frauen die sich trauen“ Bei allen Beteiligten sind große Gefühle aufgekommen als sie am 16./17. Juni 2007 endlich da war: DIE neue LINKE. Es gibt sie allen Unkenrufen zum Trotz – „Die neue Partei in Deutschland“. Sie ist auf den historischen Errungenschaften und Erfahrungen der Arbeiterbewegung aufgebaut und trägt die Forderung nach




Heilige Einfalt – geglaubte Demografie

Tilo Wirtz äußert sich exklusiv für Links! Online zu den Äußerungen des Augsburger Bischofs Mixa Die virtuelle Druckerschwärze des Artikels „Demagografie für den Bauch“ war noch nicht getrocknet und die reale Links! weder gedruckt noch ausgeliefert, als sich zum Thema auch ein Vertreter des katholischen Klerus zu Wort meldete, der Augsburger Bischof Mixa. Nun wollen