Tag: Daseinsvorsorge

Mehr Europa wagen!

Von Luise Neuhaus-Wartenberg „Europa ist eine wunderbare Idee, nur sind die Völker längst nicht soweit. Sie werden eifersüchtig in die Töpfe der Nachbarn sehen und sich übervorteilt fühlen. Aus einem Europa befreundeter Staaten wird eine zänkische, missgünstige Großfamilie werden.“ Nun, damit trifft Loriot des Pudels Kern. Schaut man aktuell auf Europa, bleibt es jedoch weder




In die Offensive gehen

von Rico Gebhardt Der 1. Mai liegt hinter uns und damit auch der Start unserer bundesweiten Kampagne gegen prekarisierte Lebensverhältnisse „Das muss drin sein“. Einen besseren Zeitpunkt für den Kampagnenstart hätte es kaum geben können. Nein, nicht nur weil wir so am 1. Mai – zu meinem Bedauern für viele Menschen inzwischen wohl ein „ganz




Armut in Sachsen: Die Beispiele Stromabschaltungen und Sozialbestattungen

von Dietmar Pellmann, Susanne Schaper Die Linksfraktion hat in den vergangenen Jahren auf verschiedene Weise öffentlich deutlich gemacht, dass ein beträchtlicher Teil der sächsischen Bevölkerung von Armut betroffen ist. Neben zahlreichen eigenen Analysen zu verschiedenen Armutslagen fanden bislang sieben Armutskonferenzen statt. Diese Tradition soll auch in der neuen Legislaturperiode fortgeführt werden; so ist die achte




Grundeinkommen – linkes Projekt für heute und die Zukunft?

von Ronald Blaschke Das Grundeinkommen ist eine bedingungslose materielle Absicherung der Existenz und gesellschaftlichen Teilhabe eines jeden Menschen – ohne Bedürftigkeitsprüfungen durch Sozialämter oder Jobcenter, ohne einen Zwang zur Erwerbsarbeit oder zu einer Gegenleistung, individuell garantiert. Im Gegensatz dazu stehen Grund- und Mindestsicherungen, bei denen man sich öffentlich als arm outen muss, und die regelmäßig




Braucht das Leben der Seniorinnen und Senioren eine kommunale Altenhilfeplanung?

von Heidi Lüth Nicht am Begriff stoßen und weiterblättern! In der Tat gibt es einen Weltaltenplan, beschlossen auf der Weltversammlung zu Fragen des Alters 2002. Schon 1982 hatte es den ersten Plan gegeben – kritisiert wurde auf der Weltversammlung, dass der erste Plan weder verfolgt noch analysiert wurde. In einer Berliner Ministererklärung der UNCE-Region wird




Panzer statt Kita-Plätze

von Jörn Wunderlich Nun liegt er vor, der Zwischenbericht zum Kinderförderungsgesetz. Nun wissen es alle: Das Ziel, das schon im Herbst 2013 erreicht werden sollte, ist noch in weiter Ferne. Trotz des Ausbaus in den vergangenen Jahren fehlen für ein bedarfsgerechtes Angebot immer noch 185.000 Kita-Plätze. Zwar ist das Betreuungsplatzangebot gestiegen, aber das reicht immer




Landessenioren-AG mischt sich ein!

von Christine Pastor Wir müssen uns stärker einmischen. Das war der Grundtenor der Beratung der Landessenioren-AG im November. Geht es doch darum, dass sich das Bild der älteren Generation immer mehr verändert und wir uns in den Kreisen stärker mit Forderungen in die Gestaltung einer ausgewogenen Seniorenpolitik einmischen müssen. Die Diskussionen haben schnell ergeben, dass




No Future war gestern

von Katja Kipping Die Woche der linken Zukunft im April ist die Chance, für DIE LINKE ihre Antworten für ein besseres Morgen zu diskutieren An die Zukunft denken viele Menschen in politischen Begriffen momentan lieber nicht. Wer kann es ihnen verdenken? Grund für schlechte Laune gibt es schließlich, wohin man schaut: Krieg in der Ukraine,




10 Jahre Hartz IV in Sachsen: Eine kritische Bilanz

von Dietmar Pellmann/Susanne Schaper Am 1. Januar vor nunmehr zehn Jahren traten die Hartz-IV-Regelungen, die einen Paradigmenwechsel in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik einleiteten, in Kraft. Die Bilanz fällt je nach parteipolitischer Ausrichtung sehr unterschiedlich aus. Für die CDU, die gerade von Sachsen aus mehrfach die Verschärfung der entsprechenden Regelungen forderte und aktiv betrieb, stellt Hartz




Der Mindestlohn ist da! Er muss verteidigt und ausgebaut werden.

von Sabine Zimmermann Der 1. Januar 2015 war ein historisches Datum. Endlich gibt es auch in Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn. Das war mehr als überfällig und ist ein großer Meilenstein. Selbst die Union kam nicht mehr darum herum, dass es für die Lohnuntergrenze eine breite gesellschaftliche Mehrheit gibt. Der Dank gebührt zu allererst den gewerkschaftlichen