Category: Programm

Mut und Zuversicht!

Von Antje Feikson Der Wahlsonntag am 26. Mai war ein bitterer Tag für uns LINKE. Sowohl das Europa- als auch das Kommunalwahlergebnis waren enttäuschend. Obwohl wir alle gekämpft haben und ihr jahrelang gute Arbeit in den Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten geleistet habt, wurde das nicht mit Wähler*innenstimmen honoriert. Doch für diese langjährige Arbeit und für




Von Parteiströmungen, Geklüngel und Jugendvotum

Nele Werner über die Landesvertreter*innenversammlung Warum sind wir politisch aktiv? Es lohnt sich, diese Frage hin und wieder zu stellen. Hoffentlich geht es darum, die Welt besser zu machen und um den Spaß an der Sache. Manchmal kann man aber auch den Eindruck gewinnen, dass es nur um Macht und Ressourcen geht. Im Oktober nominierte




Landtagsfraktion LINKEN vor Ort im Erzgebirgskreis

Von Klaus Tischendorf Am 30.04.2019 führte die Landtagsfraktion der LINKEN eine Öffentliche Fraktionssitzung unter freien Himmel in Marienberg durch. Diese Veranstaltungen finden in regelmäßig in ganz Sachsen statt. Damit wollen die Abgeordneten in den direkten Kontakt mit den Bürger*innen treten. Es soll öffentlich Rechenschaft über die Arbeit der Fraktion gelegt werden und andererseits sich vor




Sachsen braucht einen Mietendeckel

Von Caren Lay Das Thema Bezahlbare Mieten ist in aller Munde. Anfang April waren deutschlandweit mehr als 55.000 Menschen für bezahlbare Mieten und gegen Spekulation auf der Straße. Auch in Sachsen haben mehrere tausend Menschen demonstriert. Für das Berliner Volksbegehren „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ wurden die ersten 20.000 Unterschriften innerhalb weniger Tage gesammelt. Derweil




Gefährdet „das Auto der Zukunft“ die eigene berufliche Zukunft?

Das „Sachsensofa“ der Katholischen Kirche war zu Gast in Stangengrün bei Kirchberg. Simone Hock hat zugehört Die Region Zwickau lebt von der Automobilindustrie. Allein bei VW in Mosel arbeiten rund 8.000 Menschen. Dazu kommen noch unzählige Beschäftigte in der Zulieferindustrie, sachsenweit sind es über 95.000. Und noch immer ist das Auto des Deutschen liebstes Kind,




Pflege geht alle an!

Dorit Hollasky (DIE LINKE), Sprecherin der ver.di-Betriebsgruppe im Städtischen Klinikum sowie des „Bündnisses für mehr Personal in der Pflege und im Krankenhaus“, gehört zu den Organisatoren des zweiten „Walk of Care“ in Sachsen, der am 12. Mai – dem Tag der Pflege – um 15 Uhr auf dem Dresdner Albertplatz startet. Bei der Diskussion um




Ausarbeitung und Ratifizierung des Grundgesetzes im Rahmen des Besatzungsstatutes

Von Prof. Dr. Kurt Schneider Geleitet von den durch den Kalten Krieg geprägten Zielen der amerikanischen Europapolitik, unter ihrer Führung Westeuropa auf vertraglicher Grundlage wirtschaft- und militärpolitisch zu einen, wurde die Deutschlandpolitik der westlichen Besatzungsmächte dieser strategischen Neuorientierung angepasst. Westdeutschland sollte im Sinne der Truman-Doktrin ein „Schutzwall gegen den Kommunismus“ werden. Dafür wurde die Trizone




Jugendwahn versus Altersdepression?

Gedanken von Kathrin Kagelmann zur Parteitagsnachlese in der jungen Welt Mit ideologischen Flügeln und Strömungen innerhalb der Partei habe ich ja persönlich so meine Schwierigkeiten – schon weil ich mich, gänzlich frei von Kreis-, Foren- oder Plattformzugehörigkeit, als demokratische Sozialistin ebenso antikapitalistisch als auch genauso dem Erbe von Karl und Rosa verpflichtet fühle. Vor allem




Wahlrecht für Alle – es geht voran!

Von Natalie Prautsch Am 26. Mai 2019 findet die EU-Wahl statt. Das Bundesverfassungsgericht hat am 15. April 2019, nachdem die Fraktionen von DIE LINKE, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und der FDP geklagt hatten, offiziell die Wahlrechtsausschlüsse zu EU- und Bundestagswahlen abgeschafft. Die Wahlrechtsausschlüsse betrafen sowohl Menschen in Vollbetreuung und in Gefängnissen für Menschen, die aufgrund einer




Sozialskandal: Vor der Wahl versprechen, in der Regierung vergessen

Zur Beseitigung des Rentenunrechts ist mehr nötig als Worte, findet Susanne Schaper Mit unserem Antrag „Ostdeutsche Arbeits- und Lebensleistung anerkennen – Fehler und Versäumnisse der Nachwendezeit und Treuhand-Unrecht kritisch aufarbeiten!“ haben wir in der Plenarsitzung vom 11.04.2019 einen letzten Anlauf für diese Legislaturperiode gewagt, um endlich Gerechtigkeit zwischen ost- und westdeutschen Renten herzustellen sowie das