Category: Kommunales

Gefährdet „das Auto der Zukunft“ die eigene berufliche Zukunft?

Das „Sachsensofa“ der Katholischen Kirche war zu Gast in Stangengrün bei Kirchberg. Simone Hock hat zugehört Die Region Zwickau lebt von der Automobilindustrie. Allein bei VW in Mosel arbeiten rund 8.000 Menschen. Dazu kommen noch unzählige Beschäftigte in der Zulieferindustrie, sachsenweit sind es über 95.000. Und noch immer ist das Auto des Deutschen liebstes Kind,




Regionalbahn im ländlichen Raum?

Uta Knebel und Reinhard Heinrich fordern: Meißen-Nossen-Döbeln wieder verbinden! Der stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) will es. Die Staatsregierung scheint es zu wollen. Der VVO will es. Die Bürger wollen es. DIE LINKE im Kreis will es. Aber es zieht sich hin. In einem viel beachteten Artikel der Leipziger Volkszeitung (LVZ) berichtet Marco Böhme, unser




Genossenschaftsverband für bezahlbaren Wohnraum

Beim Thema Wohnen schlagen die Wellen hoch. Der wahre Sündenfall liegt ein paar Jahre zurück: Damals verscherbelten Städte und Gemeinden bundesweit – auch in Sachsen – massenhaft kommunalen Wohnraum an private Investoren. Heute wird über exorbitante Mietsteigerungen geklagt. Unverständlich bleibt bis heute, wie die Parteien (zu denen seinerzeit z.B. in Dresden auch ein Teil der




„Neustadt – das ist der radikale Teil“

Von Holger Czitrich-Stahl Rosa Luxemburgs gewaltsamer Tod vor 100 Jahren am 15. Januar 1919 führte in den letzten Monaten zu einem spürbar gewachsenen Interesse an Leben und Werk der großen Denkerin und Revolutionärin, deren faszinierende Persönlichkeit immer stärker auch das Bürgertum zu ergreifen scheint. Das ist an der opulenten, aber diskussionsbedürftigen Biographie von Ernst Piper




Der schleichende Ausverkauf von Meißens Glanz – zum Aus von Meissen Keramik

Von Tilo Hellmann Meißner Porzellan genießt Weltruhm, nicht minder bekannt ist Meißen für seine Keramikindustrie. Früher galt es als Statussymbol, einen Ofen mit Meißner Kacheln zu Hause zu haben. Und diese stehen immer noch und werden gehegt und gepflegt, wie das „Meissner“ im Schrank. Wie der Presse zu entnehmen war, verlässt nun nach der „Neue




Kreisverband im Wahlkampfmodus

Ein Ausblick der Kreisvorsitzenden Uta Knebel unter Mitarbeit von Tilo Hellmann Mit Aktionen in Großenhain (Tag der offenen Tür im Wahlkreisbüro unserer Landtagsabgeordneten Kerstin Lauterbach) Riesa (Auftaktveranstaltung mit der Europaabgeordneten Dr. Cornelia Ernst, Dr. André Hahn MdB, René Jalaß MdL, Bärbel Heym, Fraktionsvorsitzende der Kreistagsfraktion, und Mitgliedern der Kreis- und Stadtratsfraktion Riesa) Coswig (Familienfest zum




Bautzen darf nicht länger braune Hochburg sein

Von Caren Lay Bei der Identitären Bewegung (IB) handelt es sich mitnichten um ein paar harmlose, rechte Politbewegte, sondern um stramme Rechtsextreme. Das beweisen nicht zuletzt die Verbindungen ihres medialen Aushängeschilds, des Österreichers Martin Sellner, zum Attentäter von Christchurch. Dieser spendete Sellner nicht nur Geld, er bezog sich klar auf Positionen der IB als Motivation




Vorbilder gibt es viele

Von Antje Feiks Es passiert uns immer wieder, dass unsere Vorschläge pauschal als „unrealistisch“ abgetan werden. Doch dabei ist die Wirklichkeit bei vielen Vorhaben schon längst auf unserer Seite – wenn nicht in Sachsen, dann in anderen Bundesländern oder Staaten. In Berlin machen wir den Unterschied: Ob bei der Senkung des Preises des Sozialtickets, der




Der ewige Einzelkämpfer

Von Anja Oehm Mitte Januar 2019 wurde unser Genosse Hans-Peter Retzler zum vierten Mal im ersten Wahlgang zum Bürgermeister der kleinen Stadt Liebstadt gewählt. Und das mit knapp 94 Prozent der Stimmen. Eigentlich wollte ich ein Interview mit Hans-Peter Retzler führen, aber meine vorbereiteten Fragen habe ich schnell bei Seite gelegt und meinem Gegenüber nur




Endspurt zum Volksantrag

Von Kevin Reißig Erstmals seit 15 Jahren gibt es in Sachsen wieder einen Volksantrag: Das breite parteiübergreifende Bündnis „Gemeinschaftsschule in Sachsen – Länger gemeinsam Lernen“ sammelt Unterschriften für eine Änderung des Schulgesetzes sowie des Gesetzes über die Schulen in freier Trägerschaft. Die Gemeinschaftsschule, die in zahlreichen Bundesländern bereits etabliert ist, soll als zusätzliche Schulart auch