Weil sein muss, was nicht sein darf

Weil sein muss, was nicht sein darf

von Peter Porsch Literarisch Gebildete mögen erkannt haben, dass ich mich mit diesem Titel an Christian Morgenstern anlehne. Das ist nicht falsch. Die meisten kennen wohl sein Gedicht „Die unmögliche Tatsache“. Morgenstern berichtet vom Missgeschick seines Helden Palmström, der von einem „Kraftfahrwagen“ überfahren wurde. Nachdem er nach der Ursache grübelt, kommt er zur Erkenntnis, dass




Vor 175 Jahren geboren – Minna Cauer

von Prof. Dr. Kurt Schneider Geboren am 1. November 1841 als drittältestes von vier Kindern in einem Pfarrhaus in Freyenstein, gehörte Minna Cauer zu den äußersten Linken der bürgerlichen Frauenbewegung, die, wie die sozialistische Frauenzeitschrift „Die Gleichheit“ zu ihrem 71. Geburtstag schrieb, „ihr wertvolle Anregungen, manche kräftige Impulse verdankte”. Sie war frühzeitig verheiratet; 1865 verstarben




Die Kraft einer Utopie

von Prof. Dr. Kurt Schneider Es ist ein erstaunliches Buch. Sein Autor, Manfred Lütz, ist kein Historiker und kein Politologe, sondern ein Mann der Wirtschaft, wie er sich selbst bezeichnet. Heute ist er als Rentner noch mit einigen einstigen beruflichen Aufgaben befasst. Sein Buch ist kein Schnellschuss, kein Resultat flüchtiger Überlegungen, sondern das Ergebnis einer




DDR-Geschichten, Lieder, Türken: Literaturtipps aus Sebnitz

von Rainer Böhme Nun schreiben heute viele und veröffentlichen, wenn sie das Geld dazu haben, Bücher über ihr Leben, und – wenn sie motiviert sind – über viele andere Dinge. Ich habe auch endlich (fast) die Zeit, dieser Leidenschaft nachzugehen, wobei ich mein Leben außen vor lasse. Verschiedenes ist schon fertig, anderes wartet noch auf




„Lenin ist alles andere als ein toter Hund“

von Wulf Skaun Wladislaw Hedeler und Volker Külow plädieren für eine Reaktualisierung seiner Imperialismusanalyse „Er rührte an den Schlaf der Welt – Lenin“ (Becher/Eisler/Busch). Verblichene Hommage auf einen „großen Mann“ der Geschichte (Plechanow). Mit dem Scheitern seines praktizierten Sozialismusmodells „im Sinne der Jakobiner-Herrschaft“ (Luxemburg) hat ihn politischer Mainstream linker und rechter Provenienz auch als Gesellschaftstheoretiker




Die Odyssee eines Dresdner Rettungswagens für Kobane

In unserer globalisierten Welt, in der so viel über die Not in anderen Erdteilen berichtet wird, finden sich immer mehr Menschen zusammen, um zu helfen – nicht immer in Hilfsorganisationen, sondern manchmal auch als eher lose Gruppen. Eine, die sich in Dresden gebildet hat, heißt „Dresden hilft Kobane“. Wenn Helfer selbst in Not geraten, ist




Macht eure Diäten transparent!

von Daniel Peisker Damit meinen wir nicht, dass wir gern Einblicke in etwaige Ernährungsumstellungen oder Fitnesspläne unserer sächsischen Landtags- und Bundestagsabgeordneten haben möchten. Nein, es geht uns um das liebe Geld. Und tatsächlich auch nicht nur um Diäten, sondern um sämtliche Bezüge und Nebeneinkünfte. Darum, wer wie viel woher wofür bekommt, und bis zu einem




Kreis-Haushaltsentwurf 2017 in 1. Lesung im Kreistag

von Lutz Dressel Ein Mammutprogramm von über 30 Tagesordnungspunkten hatte der Kreistag Zwickau in seiner Sitzung am 5. Oktober 2016 in Glauchau zu bewältigen. U.a. wurden zwei Amtsleiterstellen neu besetzt. Im Amt für Personal und Organisation wird Frau Julia Dettmer ab dem 1. Mai 2017 die Nachfolge von Karin Mzyk antreten. Als neuer Amtsleiter für




Kommunalpolitischer Tag im Landkreis Zwickau

von Lutz Dressel Welche Herausforderungen erwarten die Kommunalpolitik in Bezug auf Mobilität und Gesundheitsversorgung in Stadt und ländlichem Raum und welche Finanzen stehen dafür zur Verfügung? Hierzu fand am 15. Oktober der Kommunalpolitische Tag im Landkreis Zwickau statt, organisiert vom Kommunalpolitischen Forum. Zu Beginn sprach Dr. Jürgen Blume, Vorsitzender unserer Kreistagsfraktion, zu aktuellen und künftigen




Anmerkungen zum Schwarzbuch 2016

von René Lindenau Einleitend sei zur sicherheitspolitischen Farbenlehre erklärt: Das Weißbuch zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik legte die amtierende Bundesregierung aus CDU und SPD im Juli 2016 vor. Darauf antworteten die Linksfraktion im Bundestag und die Rosa-Luxemburg-Stiftung mit einem sicherheitspolitischen Gegenschlag, dem „Kritischen Handbuch zur Aufrüstung und Einsatzorientierung der Bundeswehr“, verbunden mit zahlreichen friedenspolitischen Ratschlägen. Schon