Französischer „Neo-Kommunist“: „Migrationsstrom ist die Quittung für die westliche Politik“

Französischer „Neo-Kommunist“: „Migrationsstrom ist die Quittung für die westliche Politik“

von Ralf Richter Allein Frankreich hat in den vergangenen vierzig Jahren fünfzig Militärinterventionen in Afrika durchgeführt. Der Kontinent ist drei Mal so groß wie Europa, sieben von zehn erwerbstätigen Afrikanern arbeiten in der Landwirtschaft – vergleichbare Verhältnisse gab es in Deutschland um 1850. Eines der verheerendsten Beispiele einer Intervention war die Bombardierung Libyens und die



Wir, die Kinder der Utopie

von Wulf Skaun Adelheid Latchinian porträtiert im elften Jour fixe am Leipziger Sitz der Rosa-Luxemburg-Stiftung Leben und Werk der weißrussischen Nobelpreisträgerin 2015, Swetlana Alexijewitsch Die Bibliothek der Leipziger Rosa-Luxemburg-Stiftung platzt aus allen Nähten. Jour fixe, der „unkonventionelle Gesprächskreis“, startet vor Rekordkulisse in sein zweites Jahr. Die elfte Auflage Ende Januar 2016 folgt dem Erfolgsrezept: Mit