Forschungsstandort Dresden

Forschungsstandort Dresden

Von Uwe Schaarschmidt 25 Jahre Zeit hatten die christlichen Großkirchen in Dresden, um die Stadt zu christianisieren. Enorme finanzielle Mittel, Medien und sogar eine durchregierende, sich christlich nennende Staatspartei standen ihnen dafür zur Verfügung. Das hat bislang keinen Erfolg gehabt: Die Kirchenaustritte steigen auch hier, 70 % der Bevölkerung sind schlicht Ungläubige geblieben. Daran wird




Das Problem heißt: Rassismus!

von Silvio Lang Seit einigen Wochen findet montags unter dem Kürzel PEGIDA eine stetig wachsende Demonstration in Dresden statt (PEGIDA = „Patriotische Europäer Gegen Islamisierung Des Abendlandes“). Der Ursprung war die Beobachtung einer pro-kurdischen Demonstration als Unterstützung für die Kämpfenden in Kobane Anfang Oktober. Daraus zogen der Hauptinitiator Lutz Bachmann und eine ihm langjährig nahestehende




PEGIDA oder: Wer ist das Volk?

von Pieter Potgieter 15.000 Demonstranten stellten sich am Montag, dem 15. Dezember hinter das PEGIDA-Banner. Es war die neunte Demo dieser Art und noch nie waren so viele Leute da und erstmalig in „beobachtender Mission“ sah man den Chef der AfD aus Brandenburg an der Elbe. Der Mann berichtete danach über das Ereignis wie ein



„Mehr Schweiz wagen“ – Gespräch in der Rosa-Luxemburg-Stiftung

von René Lindenau Wenn über soziale Netzwerke zu einer Veranstaltung mit dem Botschafter der Schweiz eingeladen wird, dann ist das schon ein Antrieb, zu kommen, zumal Dagmar Enkelmann einlud. Die Hoffnung auf einen interessanten und lehrreichen Dialog der beiden an diesem 11. November 2014 fand ich bestätigt. Manches hatten sie einander zu sagen, dennoch war