Eine Rezension zu Alain Badiou’s „Über Metapolitik“. Von Stefan Hartmann Im politischen Raum von „Wahrheit“ zu sprechen, ist in der Gegenwart eher ungewöhnlich. Nun wohl, es gibt einige, die Faktenhuberei mit „Wahrheit“ verwechseln und natürlich diejenigen, die „Wahrheit“ für einen Modus begründeten Meinens halten. Der antitotalitäre Diskurs diskreditierte universelles, auf Wahrheit gerichtetes Denken als Voraussetzung,