Tag: Wohlstand

Wem gehört Afrika?

Von Peter Porsch In dem Roman, den ich gerade lese (Juli Zeh, Unterleuten, Luchterhand, 2016), wird über eine Versammlung in einem kleinen brandenburgischen Dorf, mitten in einem Vogelschutzgebiet gelegen, erzählt. Der geschniegelte Agent einer Windradfirma versucht mit einer ausgefeilten Präsentation die Dorfbewohner davon zu überzeugen, auf ihren Grundstücken Windräder aufstellen zu lassen, zum Vorteil ökologischer




Des Königs Seerosen oder wohin der Teufel scheißt.

Es ist fast 25 Jahre her: Der „kollektive Wirtschaftsflüchtling DDR“ – „Armutsflüchtling“ wäre wohl etwas unangemessen – war durch die Währungsreform bereits seit einigen Wochen am Ziel seiner Wünsche angelangt. Jetzt sollte auch der „politische Flüchtling“ integriert werden. Der Anschluss der DDR an die Bundesrepublik war beschlossen. Die Neugründung der Länder auf ihrem Territorium war




An die Nachgeborenen

Foto: CC licence von Pink Sherbet Photography Zwischentexte von Waldemar Peine zu Bertolt Brechts „An die Nachgeborenen“ (I / 3. u. 4. Vers) nach der 1. Umweltkonferenz der sächsischen LINKEN. Es ist wahr: ich verdiene noch meinen Unterhalt Aber glaubt mir: das ist nur ein Zufall. Nichts Von dem, was ich tue, berechtigt mich dazu,




Alternative Wirtschaft? Teil 4

Heute: Freihandel. Von Ralf Becker   Links! 12/2006 Die WTO (Welthandelsorganisation) vertritt den Freihandel, Regierung beschwören den freien Wettbewerb der Standorte. Doch keiner fragt, ob denn die Bedingungen wirklich einem fairen Wettbewerb entsprechen. Einem in Thailand hergestellten Adidas-FIFA-WM-Fußball sieht man nicht an, dass die Näherin nur 3,40 Euro Tageslohn hat und in äußerster Armut lebt.