Tag: Widerstand

OTTO KROPP

von Prof. Dr. Kurt Schneider Seine Eltern waren arme Leute. So wuchs Otto Kropp, geboren am 7. Mai 1907 in Ebersfeld, ohne erlernten Beruf auf, jede Gelegenheitsarbeit nutzend, um zum Unterhalt der Familie beizutragen. Durch die Arbeitersportbewegung fand er den Weg zur KPD, der er 1931 beitrat. Nach Errichtung der faschistischen Diktatur wurde Otto Kropp




Sozialgeschichte des „Dritten Reichs“

von Dr. Michael Eckardt Nach seiner Studie „Unterm Hakenkreuz: Arbeiter und Arbeiterbewegung 1933 bis 1939“ (1999) legt Michael Schneider, zuletzt Leiter des Historischen Forschungszentrums der Friedrich-Ebert-Stiftung und Honorarprofessor an der Universität Bonn, einen Folgeband vor, mit dem er seine Forschungen über die Arbeiter und die Arbeiterbewegung in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft abschließt. Entstanden ist




Den Nazis auch 2013 mutig entgegentreten

Von André Hahn So wie vor wenigen Tagen in Magdeburg werden sich in diesem Jahr auch in Dresden, Chemnitz, Plauen, Zwickau und anderswo viele Menschen auf den Straßen und Plätzen versammeln, um sich jenen entgegenzustellen, die das Gedenken an die Opfer von Bombenangriffen für ihre braune Ideologie missbrauchen wollen. Gerade für Dresden ist zu wünschen,




Christliche Märtyrer der Nazizeit geehrt

Von Gregor Janik Am Samstag, dem 5. Februar 2011, fand in Dresden die Ehrung dreier katholischer Priester, Alojs Andritzki, Aloys Scholze, Bernhard Wensch statt, die wegen ihres Widerstands gegen die Nazis im KZ Dachau umkamen. Alojs Andritzki, ein gebürtiger Sorbe und in den 40er Jahren Jugendkaplan in Dresden, wies seinen Jugendlichen die Menschenfeindlichkeit des NS