Tag: Wahlprogramm

Sachsens LINKE setzt Akzente im Bundeswahlprogramm

von Thomas Dudzak Hannover soll man ja mal gesehen haben – den Delegierten des Bundesparteitags bot sich dazu allerdings wenig Gelegenheit. Drei Tage lang trat der Parteitag im Kongresszentrum zusammen, um ein Bundestagswahlprogramm zu erarbeiten und zu verabschieden. Grundlage bildete dabei der Entwurf des Parteivorstandes. Rund 1.200 Änderungsanträge waren gestellt worden, 133 davon waren entweder




Mut zur Veränderung – DIE LINKE drückt sich nicht vor klaren Ansagen in der Steuerpolitik

von Axel Troost Die Schere zwischen Arm und Reich klafft auseinander. Zugleich ist unser Gemeinwesen – Schulen, Turnhallen, öffentliche Verwaltung, Polizei und Justiz – in beklagenswertem Zustand. Ein starker Wohlfahrtsstaat und soziale Gerechtigkeit – der Schlüssel dazu liegt in einem solidarischen Steuersystem. DIE LINKE ist die einzige Partei, die einen klaren Kurs in Richtung Umverteilung




Wohnungspolitische Sachsentour machte Station in Crimmitschau

von Jürgen Schunn Am 19. April 2017 kam Caren Lay, stellvertretende Fraktions- und Parteivorsitzende sowie Sprecherin für Mieten-, Bau- und Wohnungspolitik unserer Bundestagsfraktion, im Rahmen ihrer wohnungspolitischen Sachsentour nach Crimmitschau. Mit dabei war Oberbürgermeister-Kandidat Kevin Scheibel. In Gesprächen am Infostand erfuhren sie, dass Crimmitschauer Bürger mit dem Verkauf der Wohnungsgesellschaft CWG durchaus Ängste um ihre




Vorbereitung der Bundestagswahl: Lasst uns streiten. Um Inhalte!

von Antje Feiks Mit der ersten Kreiswahlversammlung am 8.10. im Landkreis Meißen begann die Nominierung unserer sächsischen KandidatInnen für die Bundestagswahl 2017. Bereits im Juni hatte der Landesparteitag die Regularien für die Aufstellung beschlossen. Der Parteivorstand will nach Anlaufschwierigkeiten nun im Oktober hoffentlich eine Debattengrundlage für die Wahlstrategie auf den Weg bringen, welche den Rahmen




Der alte Neue, sächsische Eierschecke und ein linkes Wahlprogramm

„Rückkehrergedanken“ von MdL Heiko Kosel Rückkehrer sind in Sachsen gegenwärtig ziemlich angesagt. Jeder will sie haben und wirbt um sie: Die IHK, die Gewerkschaften, die Landkreise und auch die Staatsregierung – letztere sogar mit Eierschecke für sächsische Westpendler. Dabei geht es aber nicht nur um das Füllen demografischer Lücken, sondern vor allem um den Nutzen




Linksjugend Sachsen: eigenes Programm

Linksjugend [‘solid] Sachsen erstellt wieder eigenes Landesjugendwahlprogramm Von Marco Böhme Zu den Landtagswahlen 2004 und 2009 hatten wir bereits ein eigenes, progressives und vielfältiges Wahlprogramm für den Landtagswahlkampf. Das wollen wir auch wieder für die Wahl 2014 haben. Auf dem letzten Landesjugendplenum in Görlitz haben wir uns darauf verständigt, kein komplett Neues zu erstellen, sondern




100% sozial!

Von Simone Hock, BAG Rote Reporter 100% sozial! So lautete das Motto des Parteitages in Dresden. Vom 14. bis 16. Juni berieten über 500 Delegierte zum Wahlprogramm für die Bundestagswahl am 22. September. Um 0.16 Uhr des 16. Juni war es beschlossen und ich kann sagen: Ja, es ist „100 % sozial!“ Beschlossen wurden die




Wahlprogramm als konkrete Aufgabe

„DIE LINKE hat die Aufgabe, den negativen Trend im Herzen des Systems zu bekämpfen“ Von Mirko Schultze Vielleicht ist es unüblich, einen Bericht über einen Parteitag mit einem Zitat aus der Rede einer Genossin aus Portugal zu beginnen, aber die Worte von Marisa Mathias bringen auf den Punkt, was diesen Parteitag so bedeutend macht. Es




Geht doch!

Von Rico Gebhardt Der Bundesparteitag in Dresden ist Geschichte. Mit unserem Wahlprogramm haben wir die Voraussetzung geschaffen, dass wir Links und deshalb realistisch und dass wir Links und deshalb vernünftig sind. Und wir haben auf dem Parteitag die Debatte so geführt, dass wirklich alle das Gefühl haben konnten: Meine Meinung ist wichtig, auch wenn sie




Im Spagat zwischen Bundes- und Landtagswahl

Die Linke hat ein markiges Wahlprogramm, das sie nicht umsetzen muss Von Mark Spitz Vom Hochwasser war zumindest in den Grußworten viel die Rede auf dem Dresdner Linken-Parteitag. Wie sich in der Not doch zeige, was wir für tolle Typen sind und wie wir selbstlos einander helfen. Dabei erlebte man im Kongresszentrum doch alles andere