Tag: Wahlkampf

Der Wahlkampf rückt näher!

von Ralph Büchner So, Genossinnen und Genossen – es geht los. Der Bundesparteitag in Hannover ist Geschichte und wir haben ein Wahlprogramm für die Menschen in diesem Land beschlossen. Soziale Gerechtigkeit und Frieden sind bei uns nicht nur leere Worthülsen, sondern Auftrag und Programm. Jetzt werden uns – voran die Leitungen – die Organisationfragen beschäftigen.




ALEKSA und das Erzgebirge: Lasst uns diskutieren!

von Klaus Tischendorf Was wir hier zum Leben brauchen, spielt auch im Bundestagswahlkampf eine Rolle. Wir LINKEN arbeiten schon seit einer Weile an einem alternativen Landesentwicklungskonzept (ALEKSA), das 2018 fertig gestellt werden soll. Dafür reisen wir in die Regionen und diskutieren, welche Probleme vor Ort am dringenden sind und welche Lösungsansätze wir schon sehen. Dabei




Sachsens LINKE setzt Akzente im Bundeswahlprogramm

von Thomas Dudzak Hannover soll man ja mal gesehen haben – den Delegierten des Bundesparteitags bot sich dazu allerdings wenig Gelegenheit. Drei Tage lang trat der Parteitag im Kongresszentrum zusammen, um ein Bundestagswahlprogramm zu erarbeiten und zu verabschieden. Grundlage bildete dabei der Entwurf des Parteivorstandes. Rund 1.200 Änderungsanträge waren gestellt worden, 133 davon waren entweder




Links, zwo, drei im Schulterschluss

Heft 7 des Liebknecht-Kreises Sachsen publiziert linkssozialistische Positionen im Bundestagswahlkampf von Wulf Skaun „Auf zu neuen Ufern“ coverte der Liebknecht-Kreis Sachsen (LKS) im Landesverband der Linkspartei 2015 absichtsvoll sein erstes eigenständiges Periodikum. In loser Folge sind seit Gründung der LKS vor zwei Jahren sechs Broschüren erschienen. Nach einer größeren „Sende“-Pause meldet sich die in Regie




1. Mai in Crimmitschau

von Wolfgang Spiegelberg, Jürgen Schunn Für dieses Jahr plante der Ortsverband Crimmitschau eine größere Aktion. Wir wollten zum 1. Mai wieder Flagge zeigen, aber diesmal auch die Öffentlichkeit für unseren Wahlkampf zur Oberbürgermeisterwahl am 21. Mai in Crimmitschau nutzen. Unser OB-Kandidat Kevin Scheibel stellte sich am Mikrofon in einer engagierten Rede den Bürgerinnen und Bürgern




FDS-Akademie: Nicht nur ein Angebot der politischen Bildung

von Simone Hock Die Ende November des letzten Jahres stattgefundene FDS-Akademie hatte nicht nur die erwähnte Podiumsdiskussion mit Dietmar Bartsch, Anton Hofreiter und Katarina Barley zu bieten, sondern sehr viel mehr. In verschiedenen Workshops ging es um Einblicke in die Arbeit im Europaparlament und Europapolitik, um Erfahrungsaustausch in der Kommunalpolitik, um Öffentlichkeitsarbeit im Allgemeinen und




Den zweiten Platz verteidigen

von Tobias Wetzel Am 3. Dezember kamen Mitglieder und Interessierte zum zweiten U40-Vernetzungstreffen der Linken im Erzgebirge zusammen. Gemeinsam beschäftigen sich die Teilnehmer mit der Bundestagswahl 2017, dem Wahlkampf und Beteiligungsmöglichkeiten. Der Direktkandidat des Wahlkreises Erzgebirge I, Klaus Tischendorf, stellte sich vor und erklärte seine Vorstellungen für Wahlkampf. So würde er gern die Bereiche Gesundheit,




Schlimmes eventuell verhindern!

von Uwe Schaarschmidt „Wahlkämpfe sind eine wahnsinnig schöne und spannende Zeit!“ So oder so ähnlich hört man es alle paar Jahre aus Vorstandsbüros und auf Parteitagen – und obwohl es glatt gelogen ist, wird fleißig genickt dazu. Das Gegenteil ist der Fall, und wer behauptet, es sei eine tolle Sache, mit Infoständen auf leeren Marktplätzen




Geht doch!

Von Rico Gebhardt Der Bundesparteitag in Dresden ist Geschichte. Mit unserem Wahlprogramm haben wir die Voraussetzung geschaffen, dass wir Links und deshalb realistisch und dass wir Links und deshalb vernünftig sind. Und wir haben auf dem Parteitag die Debatte so geführt, dass wirklich alle das Gefühl haben konnten: Meine Meinung ist wichtig, auch wenn sie




LINKE als Partei des Alltags

Von Susanna Karawanskij Wie erreicht man Bürger_innen und Wähler_innen, die arbeitstätig sind, die vielleicht nicht so viel Zeit haben sich ehrenamtlich zu engagieren, die zur Politik distanziert sind, aber nicht uninteressiert – wie erreicht man die Menschen des „Mittelalters“? Genau diese Fragen stellte sich der Kreisverband Nordwestsachsen der LINKEN. Nicht es Antwort auf alles gab,