Tag: Tradition

Halbheiten im neuen Traditionserlass

Die Traditionspflege der Bundeswehr ist keineswegs immun gegen extrem rechtes Denken, warnt Prof. Dr. Kurt Schneider Es ist noch nicht lange her, dass Ministerin Ursula von der Leyen prinzipielle Kritik an der Traditionspflege der Bundeswehr geübt und Veränderungen angekündigt hat. Zu denen, die ihr Unkenntnis in der Sache vorwarfen, zählte der Militärhistoriker Prof. Sönke Neitzel




Ein Besuch beim Bücher-Retter Peter Sodann

Das goldene Schild neben dem Eingang zur Peter-Sodann-Bibliothek auf dem Rittergut Staucha trägt einen etwas sperrigen Vereinsnamen: „Verein zur Förderung, Erhaltung und Erweiterung einer Sammlung von 1945 bis 1990 im Osten Deutschlands erschienener Literatur (Peter-Sodann-Bibliothek) e.V.“ Anspruch und Formulierung scheinen manch einen zu überfordern, auch Spender: In einem Büro hängt eine Spendenurkunde vom Freundeskreis Miniaturbuch




Der Frieden ist nicht alles, aber ohne Frieden ist alles andere nichts (Willy Brandt)

Anmerkungen zur Krieg-Frieden-Problematik im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Von Prof. Dr. Horst Schneider Am 12. März 2018 verabschiedeten die Vertreter der drei Parteien den Koalitionsvertrag „Ein neuer Anfang für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“. Dieses 175-seitige Dokument ist die Frucht eines halbjährigen Marionettentheaters nach dem desaströsen




Was ist traditionsstiftend in der Bundeswehr?

Von Prof. Dr. Horst Schneider Der 28. März 2018 war ein großer Tag für Ursula von der Leyen, die Geschichte der Bundeswehr, für die deutsche Nation, vielleicht sogar für das Schicksal Europas. Die neue und alte Verteidigungsministerin weihte in Hannover eine Kaserne mit einem neuen Namen und unterzeichnete bei dieser Gelegenheit den neuen (zweiten) Traditionserlass




Die Bundeswehr bekommt einen neuen „Traditionserlass“

von René Lindenau Der österreichische Dirigent und Komponist Gustav Mahler nannte Tradition „Schlamperei“. Diesen Eindruck könnte man haben, wenn man bedenkt, dass der letzte Traditionserlass der Bundeswehr 1982 von Hans Apel (SPD) verabschiedet wurde. Was ist nicht alles seitdem passiert? Helmut Kohl, die Deutsche Einheit, eine rot-grüne Episode, erneut Kriege mit deutscher Beteiligung. Letzteres ist




Diva der arabischen Welt

Jens-Paul Wollenberg über Umm Kulthum Sie wurde als leuchtender Stern des Morgenlands bezeichnet und gilt ohne Zweifel als die ungekrönte Königin der arabischen Sangeskunst. Obwohl Umm Kulthum bereits vor dreiundvierzig Jahren, am 4. Februar 1975 in Kairo verstarb, genießt sie immer noch den tadellosen Ruf als beste und populärste Sängerin im arabischen Sprachraum Nordafrikas und




Fasanenschlösschen garantiert frei von Fasanen

Staatliche Schlösser und Gärten wissen, wie’s geht von Reinhard Heinrich Seit dem 1. April 2017 – und das ist kein Scherz – bietet der Kreis Meißen ein neues Plus für die touristische Erschließung seiner wertvollsten Reiseziele. “Von Burg zu Burg” fährt die Buslinie M, von der Meißener Albrechtsburg zum Schloss Moritzburg, von Deutschlands ältestem Wohnschloss




Gottesstaat

von Tilman Loos Arte. In einem kurzen Bericht wird gezeigt, wie der türkische Präsident den Tag seines gewonnen Referendums als Feiertag schützen lässt – mit strengen Auflagen. Disco und Tanz zu westlicher Musik werden untersagt, ebenso Sportveranstaltungen. Der Tag solle schließlich respektvoll begangen werden, weltliches Vergnügen gehört nicht dazu. Filme, die an diesem Tag gezeigt




Die unglaubliche Geschichte Koreas

von Ralf Richter Anna Kims „Die große Heimkehr“ ist der erste Roman, der uns die Geschichte der Samsung-Hersteller und der Kim-Dynastie in Pjöngjang näher bringt. Mit fortgeschrittenem Alter versteht man besser, dass es Dinge gibt, die wir nicht wissen können und andere, die wir nicht wissen sollen. Das trifft für beide Koreas wie für beide




Endlich Schluss mit dem Tanz ums goldene Kalb!

Die LINKE wie auch die gesamte Linke sollte sich endlich auf ihre aufklärerischen Traditionen besinnen – gerade beim Thema Laizismus. Eine Polemik. von Steffen Juhran Man könnte meinen, man sei im falschen Film. Da schreiben Linke einen Antrag, der im Wesentlichen nichts anderes tut als Positionen aus dem Erfurter Programm zu wiederholen, und vorzuschlagen, aus