Tag: Tillich

GLOSSE von Stathis Soudias

Lieber Rico, eigentlich wollte ich dir gratulieren. Für den Vorsitz der Landespartei, für den Vorsitz der Fraktion und auch dafür, dass du, fast im Alleingang, das Demografie Problem! Aber, aber du gibst mir keine Chance, du und deine Fraktionäre meckern immer nur rum. So wird es nie was. Darum gestatte es mir, dir den einzig




Landeshaushalt 2013/14: Für die Menschen oder für den Sparstrumpf?

Parlamentsreport 2012 Am 7. September hat Sachsens Staatsregierung dem Landtag ihre Haushaltsvorstellungen für die kommenden zwei Jahre präsentiert. Formal hieß das „Erste Lesung des Entwurfs des Gesetzes über die Feststellung des Haushaltsplanes des Freistaates Sachsen für die Haushaltsjahre 2013 und 2014 und die Feststellung der Finanzausgleichsmassen und der Verbundquoten in den Jahren 2013 und 2014“




Ost-West-Konfrontation nicht angemessen

Zur Debatte um die politische Vergangenheit von sächsischen CDU-Politikern in Führungspositionen erklärt der Vorsitzende des Stadtverbandes Dresden, Hans-Jürgen Muskulus Der Verlauf der Diskussion um die Vergangenheit von Unionspolitikern, die vor der Wende Mitglieder der CDU in der DDR waren, erstaunt und beunruhigt mich gleichermaßen. Die Mitgliedschaft in der Ost-CDU war – wie in allen Parteien




Moral statt Politik

Zum neugewählten sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich schreibt unser Autor Jochen Mattern in ### 7-8 /2008 Bild: „Gestrandet (Stranded)“ – Paleontour, bestimmte Rechte vorbehalten Nach 2002 wechselt die CDU in Sachsen zum zweiten Mal in einer Legislaturperiode den Mann an der Spitze des Freistaates aus und bildet das Regierungskabinett um. Von Stabilität in der Regierungspolitik zeugt




Jetzt Politikwechsel ansteuern!

Stanislaw Tillich soll am Freitag nächster Woche zum sächsischen CDU-Vorsitzenden gewählt werden, nachdem Georg Milbradt von allen Ämtern zurückgetreten ist. Ein Gastkommentar für ### 5 2008 vom Fraktionschef der sächsischen LINKEN, Dr. André Hahn „Die LiNKE: Verluste sozialisieren“ Bild: mparthesius, bestimmte Rechte vorbehalten Der Ministerpräsident geht – die Probleme in Sachsen bleiben. Georg Milbradt hätte




Alter Wein in neuen Schläuchen

„Corruption“ Bild: To2BoRnI, bestimmte Rechte vorbehalten »Nach einer chaotischen Versagensserie der CDU ist in letzter Minute der Thronfolger zum Schicksal der CDU geworden.« Ja, irgendwie sieht er besser aus als sein Vorgänger, ist er netter, Ossi und Sorbe zugleich. Das richtige Parteibuch, die richtige Kirchenzugehörigkeit. Der ins Schlingern geratene Tanker der CDU hat einen neuen




Milbradts IKEA

Er stand seit langem in der Kritik – jetzt tritt der sächsische CDU-Ministerpräsident Milbradt nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ von allen Ämtern zurück. Für Mittag wurde eine offizielle Erklärung angekündigt, meldet der Spiegel. Der Nachfolger steht offenbar schon fest. Klar, die LVZ meldete ja schon heute morgen das supergeheime Treffen am Wochenende. „Nach Informationen