Tag: Teilhabe

Demo für ein besseres Bundesteilhabegesetz

von Philipp Drescher Trotz nass-kalten Wetters fanden sich am 7. November 2016 viele Menschen zusammen. Überall vor dem Brandenburger Tor standen sie, hielten Luftballons und Schilder mit Protestworten in der Hand. Ein riesiges Plakat schmückt das Wahrzeichen Berlins mit den Worten „Dem ganzen Volk, Teilhabe statt Ausgrenzung!“ Viele Menschen mit Handicap haben sich auf den




Ein Aktionsplan gegen Kinder- und Jugendarmut ist überfällig!

von Sabine Zimmermann Kinder und Jugendliche bekommen häufig zu spüren, was Armut bedeutet. Kinderarmut ist nach wie vor eines der prägendsten und gravierendsten Probleme in diesem Land. 3,4 Millionen Kinder und Jugendliche (Unter-18-Jährige) lebten im Jahr 2014 in einem Haushalt, der es sich nicht leisten kann, einen Urlaub woanders als zu Hause verbringen. Das waren




„Jeder Mensch braucht eigenen Gelderwerb, soziale Anerkennung, Autonomie und gesellschaftliche Teilhabe“

Simone Hock sprach für „Links!“ mit Simone Wagner, Leiterin Stabstelle für Zuwanderung, Asyl und Flucht in der Agentur für Arbeit. Sie leiten die Stabsstelle für Zuwanderung, Asyl und Flucht in der Arbeitsagentur. Was sind Ihre Aufgaben? Ich koordiniere intern die Kommunikation, Entscheidungsprozesse und Handlungsfelder, auch alle internen und externen Netzwerkpartner. Ich pflege die Kontakte zu




Die vielen Säulen Linker Wirtschaftspolitik – Eine Replik

von Axel Troost Mein Beitrag zu Grundlagen linker Wirtschaftspolitik in der Dezember-Ausgabe wurde in der Folgeausgabe mehrfach kommentiert. Dies hat mich sehr gefreut und ermuntert, die Diskussion zu Möglichkeiten und Grenzen links-keynesianischer Wirtschaftspolitik fortzusetzen. Es ging und geht mir nicht darum, linke Wirtschaftspolitik auf die Person Keynes oder einen Linkskeynesianismus zu verengen und anderen Ansätzen




Zeit für die Online-Massenpetition!

Politische Beteiligung; Bürgerbeteiligung über das Internet von Julia Bonk Das Internet als Medium ermöglicht mehr direkte Bürgerkommunikation und Beteiligung: viele Bürger/innen nutzen es schon so, wie auch das Innenministerium in einer eigene Broschüre zugibt. So sind die meist genutzten Nutzungsarten zur Information in kollektiven Nachschlagewerken, Information über Reise- und Gesundheitsthemen und Organisatorisches wie Behördenverkehr und




Bitte nehmen Sie Platz – eine neue kulturelle Bewegung

von Katja Kipping Sie heißen KulturLoge, KulturTafel oder KulturRaum und werben mit Slogans wie „Ihr Schlüssel zur Kultur“ oder „Werden Sie unser KulturGast“. Gemeinsam ist all diesen Initiativen, dass Sie kostenlos von den Veranstaltern gespendete Plätze an Gäste vermitteln, deren Finanzbudget für Live-Kultur zu klein ist. Nur 8 Prozent der Bürgerinnen und Bürger Deutschlands besuchen




Debatte Grundsicherung: Vorschläge für konkrete Ausgestaltung

Neue Vorschläge zur Diskussion. Von MdB Katja Kipping. Reaktion des ASG Links! 10/2007 Nachdem sich die Bundestagsfraktion – zu meinem Bedauern – für diese Legislaturperiode gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen und für eine bedarfsorientierte, repressionsfreie Grundsicherung ausgesprochen hat, läuft nun eine Debatte um die konkrete Ausgestaltung dieser Grundsicherung. Um die Debatte über die konkrete Ausgestaltung unseres




Ali Moradi: Integration ist nicht nur ein Wort

Ein Gespräch zur Integration mit Ali Moradi* Links!  7/2006 Schon seit der letzten Regierung werden große Anstrengungen zur Integration von Ausländern gemacht. Manch einer will es sogar zur nationalen Aufgabe machen. Diese und die Vorgängerregierung haben Schritte dazu unternommen. Deine Meinung? ALI MORADI: Das hatte schon mit der Greencard-Debatte angefangen. Manche gutwillige Leute haben versucht