Tag: Strategiedebatte

„Alles Bedeutende ist unbequem“ (Goethe)

von Susann Schöniger An den Randgruppen der Gesellschaft merke ich erst, wie eine Gesellschaft wirklich tickt. Sie sind die „Symptomträger“ eines Systems. Ich weiß nicht, welches pädagogische Konzept eine KiTa oder Schule wirklich realisiert. Ich spreche dabei nicht von geschriebenem Papier. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, Bittsteller bei ARGE oder jobcenter zu sein.




Ganz normale Parteiarbeit

von Ralf Becker Der Liebknecht-Kreis Sachsen (LKS) hat sich als Landesweiter Zusammenschluss nach § 4 der Landessatzung gebildet und ist entsprechend durch den Landesvorstand anerkannt. Ihm gehören inzwischen mehr als 70 Mitglieder aus 12 Kreisverbänden an, auch aus anderen Landesverbänden gibt es Interesse. Mit zwei Broschüren ist er an die Öffentlichkeit getreten. Auf einer Website




Beitrag zur Strategiedebatte

von Peter Porsch DIE LINKE hat die Zukunft wiederentdeckt – mit Sorge um sie. Das ist auf fruchtbaren Boden gefallen. Die Debatten wuchern, Konferenzen jagen sich. Offensichtlich steht es nicht so gut um die Gegenwart – nicht in der Gesellschaft und nicht in der LINKEN. Wer über die Zukunft bestimmen will, muss in der Gegenwart




Wie weiter mit der LINKEN in Sachsen? – Maithesen

„Die strategische Kernaufgabe der LINKEN besteht darin, zu einer Veränderung der gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse beizutragen, um eine solidarische Umgestaltung der Gesellschaft und eine linke, demokratische, soziale, ökologische und friedliche Politik durchzusetzen.“ Erfurter Programm 2011 Präambel Die gesellschaftlichen Verhältnisse in Sachsen sind eingebettet in eine sich verändernde Welt. Der globale Kapitalismus befindet sich derzeit in einer tiefen




In die Offensive gehen

von Rico Gebhardt Der 1. Mai liegt hinter uns und damit auch der Start unserer bundesweiten Kampagne gegen prekarisierte Lebensverhältnisse „Das muss drin sein“. Einen besseren Zeitpunkt für den Kampagnenstart hätte es kaum geben können. Nein, nicht nur weil wir so am 1. Mai – zu meinem Bedauern für viele Menschen inzwischen wohl ein „ganz




Dorthin, wo es richtig wehtut

Ein Beitrag zur Strategiedebatte des Landesverbandes von Antje Feiks und Thomas Dudzak „In den letzten zwei Tagen habe ich so viel Schwachsinn, Hass und Menschenverachtung von sogenannten Normalbürgern gehört, wie ich mir kaum vorstellen konnte“, schrieb ein vollkommen erschöpfter Mirko Schultze nach zwei Tagen am von uns eingerichteten Dialogpunkt vor dem Camp der Geflüchteten an




Die richtigen Lehren aus den bisherigen Landtagswahlen ziehen!

Vier von sieben in diesem Jahr geplanten Landtagswahlen liegen hinter uns. Die Ergebnisse haben wir alle mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Während wir in Hamburg mehrheitlich zufrieden waren, gab es trotz des Zuwachses an absoluten Wählerstimmen in Sachsen-Anhalt lange Gesichter, weil es wieder nicht zu einer rot-roten Regierung kommen wird, obwohl es arithmetisch reichen würde. Ich




Zur politischen Parität zwischen WASG und Linkspartei in Sachsen

Zwischen Parteibildung und Parteineubildung, die Option der WASG Sachsen Von Ingo Groepler-Roeser Groß ist das politische Spektrum der Linken. Klein ist noch das Feld, auf dem sie spielen. Nicht erst in Berlin hat sich deutlich gezeigt, was erstens eine Wahlschlappe ist und was zweitens das Ergebnis eines Versuchs der strukturellen Parität bewirken kann. Kommt sie