Tag: Staatsschulden

OXI – eine Wirtschaftszeitung für alle

Die Schere klafft immer weiter auseinander: Auf der einen Seite Multimillionäre und Milliardäre – das reichste Prozent –, auf der anderen Seite die 99 Prozent, deren Arbeits- und Lebensverhältnisse sich seit Jahrzehnten nicht verbessert haben. Das ist so in den USA, mindestens ähnlich in Europa. Insbesondere Merkel-Deutschland huldigt dem neoliberalen Wirtschaftsmodell. Doch es gibt Menschen,




„Kahlschlags- und Lohnkürzungspolitik ist zum Scheitern verurteilt“

Interview mit Sahra Wagenknecht und Axel Troost Die Fragen stellten Rico Schubert und Kevin Reißig. Kaum ein Thema ist in diesen Tagen so präsent wie die Staatsschulden in Europa. „LINKS!“ sprach darüber mit Sahra Wagenknecht, Wirtschaftsexpertin der Bundestagsfraktion der LINKEN, und mit ihrem Kollegen Axel Troost, Sprecher für Finanzpolitik. Frau Wagenknecht, Herr Troost: Was ist




Kapitalismus bis zum bitteren Ende – Zinswirtschaft als Auslöser verheerender Krisen

Eine Analyse von Peter Zimmermann Links! 8 & 9/2006 Eine „soziale Marktwirtschaft“ hat es in der Bundesrepublik nie gegeben, lediglich eine Zinswirtschaft in der Anfangsphase. Nach dem Krieg waren noch nicht so riesige Schuldenberge angehäuft und die damit einhergehende Zinslast des Staates nicht so erdrückend. So blieb auch Geld für den Neubau von Schulen, Kindergärten