Tag: Schulen

#R2G – Kann es auch eine Regierung ohne CDU/CSU geben?

Paul Hösler berichtet für die linksjugend [‘solid] Westsachsen von einer Podiumsdiskussion in Borna Unter dem Motto „#R2G – Kann es auch eine Regierung ohne CDU/CSU geben?“ lud die linksjugend [‘solid] Westsachsen am 5. Juli zur Podiumsdiskussion in den Goldenen Stern in Borna (bei Leipzig) ein. Dafür saßen Katja Kipping (DIE LINKE.), Monika Lazar (Bündnis ‘90/Die




Die Kultusbürokratie darf Seiteneinsteiger nicht vergraulen!

Am 2. Juni luden der Bautzener Landtagsabgeordnete Heiko Kosel (DIE LINKE) und die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Cornelia Falken, nach Bautzen zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung für Seiteneinsteiger in den Lehrerberuf ein. Ziel war es, Interessierte über aktuelle Entwicklungen zu informieren, aber auch praktizierenden Seiteneinsteigern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zu bieten. Dabei wurden starke Versäumnisse




Tschechische Lehrkräfte für sorbische Schulen – Solidaritätsinitiative mit Region Ústí vereinbart

Auf Initiative des sorbenpolitischen Sprechers der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, Heiko Kosel, trafen sich der Vertreter des Regionspräsidenten der Region Ústí (Tschechien), Petr Šmíd, verantwortlich für Schulwesen, Jugend und Sport, mit der Vorsitzenden des Sorbischen Schulvereins e.V. Ludmila Budar, und dem Abgeordneten des Europaparlaments Jaromir Kohli?ek zu einem ersten Koordinierungsgespräch. Thema der Zusammenkunft:




Lehrer-Reserve? Fehlanzeige!

von Cornelia FalkenDer Streit um die Einstellung von Lehrkräften reißt nicht ab. Anfang Mai verkündete die Kultusministerin, dass zum 1. August 2015 1.000 neue Lehrkräfte eingestellt werden. Das ist gut und richtig. Es reicht aber hinten und vorne nicht. Nun wird mancher sagen: Derart viele Einstellungen gibt es anderswo kaum im Land und schon gar




Rechtsextremismus – ein Problem?

fragt Peter Stosiek ### 3/2007 Eigentlich ist es doch zum Lachen. Da laufen ein paar Wirrköpfe mit schwachsinnigen, nationalistischen Parolen herum, verharmlosen den Nationalsozialismus, verherrlichen Adolf Hitler, leugnen Auschwitz, schmieren Hakenkreuze an die Wand, schneiden sich die Haare ab und verprügeln Ausländer. Das ganze ist doch nicht ernst zu nehmen. Da haben wir eigentlich andere




Freie Schule vs. Öffentliche Bildungsanstalt?

…fragt Jayne-Ann Igel Links! 5/2006 Während von Schließung bedrohte Mittelschulen sich öffentlicher Aufmerksamkeit sicher sein können, wie jüngste Auseinandersetzungen in Dresden und Leipzig zeigen, vollzieht sich der damit unmittelbar zusammenhängende Prozeß der Privatisierung öffentlicher Bildungseinrichtungen beinahe unbeobachtet und kritiklos. Oft besteht der Rettungsanker für öffentliche Schulen, der Erhalt des Schulstandortes, in ihrer Umwandlung in eine