Tag: Schulden

Wege zu einer flexiblen Strategie

von A. Willnow Die Brüsseler Verhandlungen der Staats- und Regierungschefs im Falle Griechenlands brachten ernüchternde Ergebnisse. Statt eines Schuldenschnitts und eines Wachstumsprogramms wurden Athen weitere erhebliche Einschnitte bei Renten und Mehrwertsteuer verordnet. Besonders beschämend ist die Treuhandlösung, nach der der griechische Staat „wertvolle griechische Vermögenswerte“ (Unternehmen und Häfen?) in einen Fonds übertragen soll, die dann




Rückblick und Ausblick

Von Andreas Salzwedel, Kreisvorsitzender Zwickau Im März 2012 beschäftigte sich ein Kleiner Parteitag mit dem Thema Verfassungsdebatte. Konsens war damals, dass wir als Partei und damit auch die Landtagsfraktion offensiv in die Debatte gehen sollten. Es folgte ein zähes Ringen und Verhandeln, vor allem weil die Auffassungen der demokratischen Parteien sehr weit auseinanderlagen. Während die




Das verheerende Signal muss korrigiert werden

Von Frank Brendel, Dagmar Gorek, Monika Rasser, Eckehard Franz, Siegfried Steiner, Evelin Pörnyeszi Wir teilen voll und ganz die Meinung der Bornaer Oberbürgermeisterin Simone Luedtke: „Sich aus prinzipieller Ablehnung heraus jedem Gespräch zu verweigern, ist das Schlechteste, was man machen kann.“ Mit dem unter massivem Druck von oben erfolgten Ausstieg der sächsischen Linken aus den




Sachsen 1832: „Bauernbefreiung“, Sachsen 2012: Sparkassen-Finanzgruppenregelung – zwei Ereignisse, ein Autor?

von Julia Zieger Fast möchte man meinen, im Sächsischen Landtag säßen ausschließlich studierte Historiker mit Schwerpunkt Landesgeschichte der Frühen Neuzeit, die getreu dem Motto handeln: Was einmal funktioniert hat, kann so verkehrt nicht gewesen sein. So entpuppt sich das „Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die öffentlich-rechtlichen Kreditinstitute im Freistaat Sachsen und die Sachsen-Finanzgruppe“, wie




„Kahlschlags- und Lohnkürzungspolitik ist zum Scheitern verurteilt“

Interview mit Sahra Wagenknecht und Axel Troost Die Fragen stellten Rico Schubert und Kevin Reißig. Kaum ein Thema ist in diesen Tagen so präsent wie die Staatsschulden in Europa. „LINKS!“ sprach darüber mit Sahra Wagenknecht, Wirtschaftsexpertin der Bundestagsfraktion der LINKEN, und mit ihrem Kollegen Axel Troost, Sprecher für Finanzpolitik. Frau Wagenknecht, Herr Troost: Was ist




Wer bezahlt die schwarze Null?

Ein Blick in die öffentlichen Kassen von Sebastian Scheel Ausgabe 8 & 9/2006 Die Brust ist breit und voller Stolz gibt die Staatsregierung mit ihrem neuen Doppelhaushalt bekannt, dass am Ende des Rechenwerkes ab 2008 eine schwarze Null stehen soll. Damit gehört Sachsen zu den wenigen Ländern in Deutschland, die zum Ausgleich ihres Haushaltes keine