Tag: Rußland

Rückschau zum 100. Jahrestag der Februarrevolution 1917 in Russland

von Wladislaw Hedeler Die Ausgangssituation der linken bzw. linksorientierten Gruppierungen nach der Februarrevolution 1917 in Russland war weitgehend identisch (1). Ihre führenden Funktionäre, die in der Regel im Exil lebten, drängten, von der Nachricht über die Revolution überrascht, nach Russland. Kriegsbedingt war die Verbindung zusammengebrochen. „Nach Rußland sind sämtliche Verbindungen abgerissen“, schrieb Leo Martow am




„Bücher bringen Leute zu uns!“

Gespräch mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Deutsch-Russischen Kulturinstitutes Dresden (DRKI) Vitaly Kolesnyk im „Russischen Zentrum“ in Dresden Herr Vitaly Kolesnyk, wir wollen über Migranten reden – woher kommen Sie selbst? Vitaly Kolesnyk: Ich komme aus der Ukraine aus Charkow und bin jüdischer Kontingentflüchtling. Wann sind Sie gekommen und was haben Sie in Charkow gemacht? Im




Wenn zwei das gleiche tun

Peter Porsch zum Georgienkonflikt Links! 9/2008 Damit erst gar keine Missverständnisse aufkommen: Ich bleibe dabei, Kriege schaffen immer mehr Probleme, als sie zu lösen vorgeben oder gar zu lösen imstande sind. Das gilt für alle Kriege und so auch für den bisher letzten im Kaukasus. Das ist meine im Leben gewachsene Weisheit. Es gibt aber