von Peter Müller Im Hinblick auf die kommunale Seniorenpolitik ist der demografische Wandel der Ausgangspunkt aller Überlegungen. Die älteren Menschen leben heutzutage selbstbestimmter und nach anderen „Altersbildern“ als die vergangenen Generationen und sehen die Zeit nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben als eine Möglichkeit, mit ihren Lebenserfahrungen und ihrem Wissen an einer gesellschaftlichen Tätigkeit teilzunehmen.