Tag: NSU

Preisstifter Reimanns Vermächtnis: Fördert junge kritische Köpfe

Von Manfred Neuhaus Bei den sächsischen Luxemburgianern gehört es zum Konsens, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu fördern. Dass aus einer schönen Idee identitätsstiftende Realität wurde, ist dem Vermächtnis eines außergewöhnlichen Mannes zu verdanken ? Günter Reimann. 1904 als Hans Steinicke geboren, wird der Angermünder Kaufmannssohn in Berlin Augenzeuge der Novemberrevolution, Rosa Luxemburg fasziniert ihn bis




Die NSU und Hegel

Von René Lindenau Störungsfrei durch hiesige Schutz-und Sicherheitsorgane konnte der rechtsterroristische Nationalsozialistische Untergrund (NSU) zehn Jahre mordend seine Blutspur durch das Land ziehen. Am 6. Mai 2013 endete sie vor dem Oberlandesgericht in München. Damit begann ein besonderes Kapitel bundesrepublikanischer Prozessgeschichte, dessen Dauer auf mindestens zwei Jahre veranschlagt wird. Zeit zum Nachdenken! Die hätte allerdings




Schwierigkeiten beim Erfahren der Wahrheit

Von Volkmar Wölk Manchmal hat man selbst als sächsischer Innenminister einen richtig guten Tag. Niemand, der einem Vorwürfe wegen der Mängel in der eigenen Amtsführung macht, niemand, der über die Ausdünnung der Polizeipräsenz schimpft, niemand, der über das Behördenkarussell klagt, niemand, der die Schwächen des Landesentwicklungsplans moniert, niemand, der einmal mehr Vorwürfe wegen der chronischen