Tag: Nikita Chruschtschow

Vor 60 Jahren: XX. Parteitag der KPdSU – Zwischen Hoffnung und Verzweiflung

von Dr. Hartmut Kästner / Prof. Dr. Klaus Kinner Wahrscheinlich waren viele Delegierte des XX. Parteitages der KPdSU in freudiger Stimmung, als sie sich am letzten Tagungstag zum Kreml begaben. Es war der 25. Februar 1956, und am Nachmittag würde der Parteitag enden. Wenn es auch der erste Parteitag nach Stalins Tod war, so waren




Anmerkungen zur Chruschtschow-Ära 1953-1964

von Karl-Heinz Gräfe Der Bergmannssohn und gelernte Maschinenschlosser Nikita Chruschtschow (1894-1971) kämpfte seit 1918 als junger Kommunist gegen weiße Konterrevolutionäre und ausländischen Interventen. Erst nach seinem Studium an der Arbeiterfakultät in Juzowka [1924 Stalino, seit 1961 Donezk] und an der Moskauer Industrieakademie machte er eine steile politische Karriere. Als Parteichef der sowjetischen Hauptstadt (1935-1938, 1949-1953)