Tag: Lafontaine

Heute und morgen Ostdeutschlandkonferenz in Dresden: Überholen ohne Einzuholen

Eine wirklich solidarische Gesellschaft kann der Osten dafür Schrittmacher sein? Das ist Thema der Ostdeutschland-Konferenz im Dresdner art`otel OSKAR LAFONTAINE Heute begann im art`otel in Dresden die Ostdeutschland-Konferenz unter dem Titel Überholen ohne Einzuholen und trotz des unkonventionellen Zeitpunkts des Beginns (Freitag nachmittag) waren sie alle da: Oskar Lafontaine (der auf dem Weg nach Dresden




Privatisierung und Daseinsvorsorge

Die Versprechen sind immer die selben: Alles wird besser, effizienter und billiger. Erfahrungen zeigen, was Privatisierungen im Bereich der Daseinsvorsorge wirklich bedeuten. Ein Beitrag von Ralf Becker Der Woba-Verkauf in Dresden vergangenes Jahr ließ die Wellen hochschlagen, seither wird intensiver über die Eigentumsformen von Wirtschaftsunternehmen nachgedacht, die Aufgaben der Grundversorgung für die Bevölkerung erfüllen. Oskar




Notbremse ziehen: Keine Privatisierung der Deutschen Bahn AG

Die größte Privatisierung von Gemeineigentum in der Geschichte der Bundesrepublik steht bevor. – Der Widerstand wächst, doch für die Linke gibt es erheblichen Nachholbedarf. Martina Sacher und Ralf Vogel berichten LINKS! 4/2007 Als vor einiger Zeit unser Beitrag „Privatisierung ohne Gegenwehr“ in der LINKS! erschien, war unsere größte Sorge, ob es gelingen kann den erforderlichen




Binnenkultur einer neuen Linkspartei

Ralf Becker* analysiert Bereits im Mai 2000 beschrieb Michael Chrapa den Zustand der PDS als äußerst kritisch: Krise des Grundkonsenses, Verlust an integrierender Identität, Erosion der Mitgliedschaft, Machtkämpfe von Personen und Clans, Führungsschwäche und defizitäre konfligierende Kommunikationsmechanismen.