Tag: Kirche

Die Gretchen-Frage im Landtag

von Jochen Mattern Mit der Gretchen-Frage: „Wie hast du’s mit der Religion?“ aus Goethes Faust befasste sich der Sächsische Landtag in einer Aktuellen Debatte Anfang Mai. Beantragt hatten die Debatte die Regierungsfraktionen von CDU und SPD. Der Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg schien den Koalitionären der geeignete Anlass zu sein für eine Befassung des




Gottesstaat

von Tilman Loos Arte. In einem kurzen Bericht wird gezeigt, wie der türkische Präsident den Tag seines gewonnen Referendums als Feiertag schützen lässt – mit strengen Auflagen. Disco und Tanz zu westlicher Musik werden untersagt, ebenso Sportveranstaltungen. Der Tag solle schließlich respektvoll begangen werden, weltliches Vergnügen gehört nicht dazu. Filme, die an diesem Tag gezeigt




Leben ohne Arbeit – Gnade oder Grundrecht?

Eine Diskussion zum bedingungslosen Grundeinkommen für Leute, die Lust haben auf ein gemeinsames Frühstück (10:00 Uhr), Erfahrungsaustausch und einen Vortrag (11:15 Uhr) von Katja Kipping, Mitglied des Deutschen Bundestages, Sprecherin für Sozialpolitik findet am Mittwoch, den 14. Mai, von 10:00 – 13:00 im Haus der Kirche / Dreikönigskirche, Hauptstraße 23, in 01097 Dresden (Karte) statt.




Der Paragraph §129a StGB

„Den Gesinnungsparagraph 129 StGB auf den Müllhaufen der Geschichte!“ – fordert die Rote Hilfe Der§ 129 des Strafgesetzbuches (StGB) war schon immer ein politisches Instrument, das sehr bald nach seiner Einführung (1871) auch eingesetzt wurde, um Sozialisten und Sozialdemokraten zu verfolgen (1878, „Sozialistengesetz“). Im Nationalsozialismus erreichte der Missbrauch der Vorschrift zur Bekämpfung Oppositioneller ihren Höhepunkt. Praktisch




Ein Kardinalfehler? Nein, zwei!

Claudia Roth nannte Bischof Mixa am vergangenen Wochenende einen „durchgeknallten, spalterischen Oberfundi“. Aber Mixa ist nicht der einzige Kirchenmann, der sich in der vergangenen Zeit mit fragwürdigen Thesen an die Öffentlichkeit gewandt hat. Eckehard Franz erinnert an Kardinal Meisners Ausspruch von der „entarteten Kunst“ Links! 10/2007 „Entartete Kunst“ – das ist der Rechtsausschlag, das rechte




Über die Aktualität des Aufklärers Lessing

Jochen Mattern zu Religion und Toleranz heute Besucher des Sächsischen Landtages erlebten Anfang des Jahres 2004 ein ungewöhnliches Schauspiel. Gegeben wurde Lessings dramatisches Gedicht Nathan der Weise, bekannt als Lehrstück in Sachen Aufklärung und Toleranz. Der Anlass für die Aufführung war eine Novelle des Schulgesetzes für den Freistaat Sachsen, die u.a. vorsah, den Bildungs- und




Christen und Atheisten gemeinsam

Die Leipziger Regionalgruppe Initiative „Christliche Linke“ (ICL) organisierte kürzlich eine Diskussionsrunde zum Thema „Christen und Atheisten gemeinsam in Hier und Heute“. Herrmann Gerathewohl berichtet Links! 4/2007 Von ihnen war die Rede, von „Menschen gänzlich unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Lebenslagen, Christen und Sozialisten, auch Christen, die sich als Sozialisten verstehen und Sozialisten mit religiösem Lebenshintergrund“. An dieses




Rechtsextremismus – ein Problem?

fragt Peter Stosiek ### 3/2007 Eigentlich ist es doch zum Lachen. Da laufen ein paar Wirrköpfe mit schwachsinnigen, nationalistischen Parolen herum, verharmlosen den Nationalsozialismus, verherrlichen Adolf Hitler, leugnen Auschwitz, schmieren Hakenkreuze an die Wand, schneiden sich die Haare ab und verprügeln Ausländer. Das ganze ist doch nicht ernst zu nehmen. Da haben wir eigentlich andere




Kirche und Linke: Die Rolle der Religion

Nicht selten haben westdeutsche Kinder erst im Religionsunterricht emanzipatorisches linkes Denken kennen gelernt. Hermann Gerathewohl zum Thema Links! 1-2/2007 Angesichts der schweren Diskriminierungen, denen immer wieder religiöse Menschen in der DDR nicht selten ausgesetzt waren, können bisherige Bemühungen nicht befriedigen“, führte Jens-Eberhard Jahn von der Arbeitsgemeinschaft Religions- und Weltanschauungsfragen in und bei der Linkspartei/PDS Sachsen




Kirche und Linke: Wesentliche Gemeinsamkeiten

Hat die Linke der protestantischen Kirche bisher zu wenig Beachtung geschenkt? René Hahn sieht Gemeinsamkeiten in den politischen Zielen LINKS! 1-2/2007 „Armut ist ein Skandal.“ Der Reichtum in Deutschland und weltweit muss besser verteilt werden. Besitzer hoher Einkommen und Vermögen müssen stärker Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen und dafür vom Staat auch in Pflicht genommen