Tag: Homosexuelle

Kampfbegriffe als Diskriminierungsform

Gastbeitrag von Dr. Klemens Ketelhut, Universität Heidelberg/Heidelberg School of Education Es ist nun schon einige Jahre her, dass die Debatte um den so genannten Bildungsplan in Baden-Württemberg Themenbereiche wie Homosexualität und Trans*geschlechtlichkeit in den öffentlichen Diskurs gebracht hat. Scheinbar Erstaunliches war damals zu beobachten: Im Gefolge der Ankündigung, dass nun auch andere Lebensweisen als die




Ursprung und Auflösung der als klassisch geltenden Ehe

von Enrico Pfau Als die saarländische Ministerpräsidentin warnte, dass die Öffnung der Ehe für Homosexuelle ein Einfallstor für Inzest und Polygamie sei, regte sich berechtigterweise viel Empörung. Ging es doch offensichtlich darum, das Anliegen in den Schmutz zu ziehen. Es ist ein vielgenutztes rhetorisches Mittel, eine Sache zu diskreditieren, indem man sie mit anderen als