Tag: Hisbollah

Iran: Dieses Regime verdient keine Rechtfertigung

Von Stefan Liebich Kurz vor dem Jahreswechsel gingen in Maschhad, im Osten der Islamischen Republik Iran, Menschen auf die Straße, um gegen Korruption und steigende Preise zu protestieren. Schnell wurden aber auch politische Forderungen erhoben: „Nicht Gaza, nicht Syrien, nicht Libanon, wir opfern uns nur für den Iran“, hieß es unter anderem. In Windeseile verbreiteten




Scheingefecht mit der „Antisemitismuskeule“

Israel-Kritiker unter Generalverdacht – meint Jonny Michel 11/2006 Die rot-weiße Fahne mit der Zeder, das Banner des Libanons, macht sicher einen friedlicheren Eindruck als die gelbe Standarte mit Kalaschnikow der Hizbullah. Dennoch sitzt die „Partei Alis“ mit im Parlament, weil sie eben von Teilen der libanesischen Bevölkerung gewählt wurde. Immerhin beträgt der schiitische Anteil im




Nahostkonflikt: „Reflexe“

10/2006 In einem offenen Brief haben sich Mitglieder der Linkspartei.PDS Sachsen wie auch der WASG an Mitglieder der Linksfraktion* bzw. ihren Vorstand** gewandt. Die Positionierung in Sachen Nahost-Konflikt durch Akteure der jeweiligen Partei war Thema beider Stellungsnahmen. Erinnern wir uns: Am 12. Juli hatte die Hisbollah zwei israelische Soldaten gefangen genommen, um damit im Gegenzug




Der Nahostkonflikt ist ein Krieg! Solidarisierung mit Israel

Links! dokumentiert sächsische Beiträge zur Debatte. Links! 8 & 9/2006 In einem offenen Brief wenden sich Mitglieder der Linkspartei.PDS Sachsen an Mitglieder der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, u.a. Gregor Gysi, Monika Knoche, Michael Leutert und Katja Kipping. Links! liegt dieser Brief vor.