Tag: Grundeinkommen

Gewerkschaften und das Bedingungslose Grundeinkommen

Holm-Andreas Sieradzki ist ver.di-Gewerkschaftssekretär und berichtet über die Haltung der Gewerkschaft zum Grundeinkommen. Für Links 11-2011. Vom 17. bis 24. September 2011 fand in Leipzig der 3. ordentliche Bundeskongress der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di statt. Neben vielen anderen Themen positionierte ver.di sich auch zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen. Ein Rückblick Beim ver.di-Bundeskongress 2007 beschlossen die Delegierten zu




Perspektiven des Bedingungslosen Grundeinkommens

Jenseits klarer Befürwortung oder Ablehnung – Text von Andreas Willnow In der LINKEN und ihrem sächsischem Verband wird die Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens intensiv diskutiert. Dabei wird die Frage nach Befürwortung oder Ablehnung des Grundeinkommens schnell zur Glaubensfrage: Bist Du für oder gegen den Frieden? Anderer­seits müssen auch BGE-Befürworter einräumen, dass es Argumente gibt, die




Ohne Bezug zur Realität

Klaus Ernst und Michael Schlecht sehen Rechtsabweichlertum und Neoliberalismus in der LINKEN, sobald ihre Positionen zur Rente nicht geteilt werden. Eines vorweg: Mit ihrem Artikel „Gefahren für die Rente“ in der Aprilausgabe der Zeitschrift „Sozialismus“ greifen MdB Ernst und LINKEN-Vorständler Schlecht in die unterste Schublade der Stilmittel politischer Auseinandersetzung. Als „neoliberal“ bzw. „Angriff von Rechts“




Leben ohne Arbeit – Gnade oder Grundrecht?

Eine Diskussion zum bedingungslosen Grundeinkommen für Leute, die Lust haben auf ein gemeinsames Frühstück (10:00 Uhr), Erfahrungsaustausch und einen Vortrag (11:15 Uhr) von Katja Kipping, Mitglied des Deutschen Bundestages, Sprecherin für Sozialpolitik findet am Mittwoch, den 14. Mai, von 10:00 – 13:00 im Haus der Kirche / Dreikönigskirche, Hauptstraße 23, in 01097 Dresden (Karte) statt.




Debatte Grundsicherung: Vorschläge für konkrete Ausgestaltung

Neue Vorschläge zur Diskussion. Von MdB Katja Kipping. Reaktion des ASG Links! 10/2007 Nachdem sich die Bundestagsfraktion – zu meinem Bedauern – für diese Legislaturperiode gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen und für eine bedarfsorientierte, repressionsfreie Grundsicherung ausgesprochen hat, läuft nun eine Debatte um die konkrete Ausgestaltung dieser Grundsicherung. Um die Debatte über die konkrete Ausgestaltung unseres




Initiative Grundeinkommen

Morgen (12.10.) findet die nächste Veranstaltung der Initiative Grundeinkommen in der WIR AG statt. Über die Anfänge der Initiative in Dresden und Umgebung berichtet Bernd Czorny Links! 10/2007 Unsere Dresdner Initiative begann damit, dass ich die Veranstaltungskalender anderer Initiativen Grundeinkommen in Berlin, Köln, München, Hamburg, Ulm usw. sah. Ich fragte mich, warum – bei soviel




Zerredet das Grundeinkommen nicht!

Michael Kappes zur Debatte: Ist der Einwand mangelnder Gerechtigkeit gegen das Grundeinkommen gerechtfertigt? Links! 4/2007 Wir stellen uns Ackermann jun. im zarten Alter von fünf Jahren vor. Hätte er zu diesem Zeitpunkt bereits daran gedacht, in späteren Lebensjahren seinen Pool für die Lagerung seiner Millionen benutzen zu können? Wohl kaum! Wir schauen zurück in das




Verdeckte Armut: Doch die im Dunkeln sieht man nicht

„Wer heute einen Antrag auf den Bezug von Sozialleistungen stellt, muss mit dem Besuch von Sozialdetektiven rechnen … Mit einem Mindestlohn von 8 Euro sowie einer repressionsfreien Grundsicherung könnte verdeckte Armut deutlich reduziert werden“ Ein Beitrag von Katja Kipping* LINKS! 4/2007 2,5 Millionen Menschen in Deutschland leben in verdeckter Armut. Das heißt, sie hätten zwar




Prekarität Abstieg Ausgrenzung – die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts

Unter diesem Titel wird am 04. Mai an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ein Kolloqium stattfinden, über das wir vorab informieren möchten. Das dürfte insbesondere für all jene von Interesse sein, die Mario Candeias’* Vortrag „Die Prekarisierung von Arbeitsverhältnissen und die Widersprüche linker Politik in diesem Feld“ im Oktober letzten Jahres in Dresden verfolgt haben. Im folgenden




Die Lösung des Rentenproblems?

Gegenentwurf zum so genannten Althaus-Konzept: Michael Kappes sieht im »Bürgereinkommen« eine Lösung (nicht nur) für das Rentenproblem Links! 1-2/2007 Der Ministerpräsident von Thüringen fordert einen Systemwechsel, indem er mit einem Entwurf für die Reformierung des SGB II, besser als Hartz IV bekannt, auf den Zug der Diskussion über ein Grundeinkommen aufspringen will. Die von Althaus