Tag: Gewissen

Dresdner Arbeiterdichter

von Marcel Braumann Meine Handy-Nummer steht im Internet und natürlich (!) ist man als Öffentlichkeitsarbeiter der größten Oppositionsfraktion des Landtags prinzipiell irgendwie immer für den Rest der Welt erreichbar. Aber, nun ja, es gibt Besucher des Parlaments, für die von den am Empfang Tätigen verzweifelt Kontaktpersonen der Fraktionen gesucht werden, weil – man nicht am




Oh, Heuchelei…

Von Stahtis Soudias in der Links! Ausgabe 9/2008 Oh Heuchelei, die Du lebst nicht im Himmel, sondern auf der Erde unter uns Menschen, geheiligt sei Dein Name. Weil wir als Parteimitglieder öffentliche Ämter und Mandate mit den Farben des politischen Gegners anstreben und uns im Nachhinein missverstanden fühlen, wenn wir verloren haben. Weil wir mit