Tag: Gewerkschaften

Einen Gang zurückschalten

von Kevin Reißig Zweierlei Situationen konnten wir jüngst oft beobachten: Entnervte Bahnreisende warten an leeren Gleisen, entnervte Autofahrer warten auf verstopften Autobahnen. Der Frust war groß und schien täglich zu wachsen. Was fehlte? Die Antwort liefert der zweite „Aufreger“ der letzten Wochen: Der Wandelbare, der Drache, der den Zusatz „-töter“ nie wirklich verdiente. Jener also,




Endlich: Der Mindestlohn kommt. Aber das reicht nicht!

von Sabine Zimmermann Der gesetzliche Mindestlohn kommt und das ist gut so. In Deutschland wurde ein Niedriglohnsektor etabliert, der europaweit seinesgleichen sucht. Und trotzdem haben sich SPD und Grüne, zuletzt noch die Union, lange Zeit gegen den Mindestlohn gewehrt. Dass der Mindestlohn kommt, ist der Verdienst von hunderttausenden, ja Millionen Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern vor allem




Im zweiten Anlauf

von Holger Politt Im Sommer 1988 wurde Polen von einer Streikwelle erschüttert, die allerdings bei weitem nicht an die Wucht und die Kraft der Streiks vom Sommer 1980 herankam. Dennoch warf die Regierungsseite nun ihr letztes Angebot in die Waagschale: soziale Marktwirtschaft und umfassende Demokratisierung der Gesellschaft. Bereits im Herbst 1988 erlebten die staunenden Fernsehzuschauer




betrieb&gewerkschaft bei der 7. DGB Bezirkskonferenz in Dresden

von Jens Thöricht Erstmalig war die Landesarbeitsgemeinschaft betrieb&gewerkschaft (b&g) bei einer DGB-Bezirkskonferenz mit einem eigenen Stand vertreten. An diesem stellten Sven Scheidemantel (Bundessprecher von b&g), die Landessprecher von b&g Klaus Tischendorf, Jenny Mittrach und Torsten Steidten sowie Jens Thöricht die Positionen der Arbeitsgemeinschaft in und bei der LINKEN. Sachsen vor. Dank geht an dieser Stelle




Gewerkschaften als zeitgemäße Interessenvertretung?

Von Ralf Becker Auf seiner Sitzung vom 01.06.13 hatte der Landesrat zwei Gewerkschafter zu Gast, die einen Einblick in Probleme der Aktionsfähigkeit und der Entwicklung der Gewerkschaften gaben. Ines Jahn ist Vorsitzende des ver.di-Bezirkes Leipzig-Nordsachsen, Sandro Witt ist Gewerkschaftssekretär beim DGB Hessen-Thüringen und stellvertretender Landesvorsitzender der LINKEN Thüringen. Natürlich steht für Gewerkschaften die Mitgliedergewinnung an




Gewerkschaften und LINKE

Warum sollen ostdeutsche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter DIE LINKE wählen?  von Gabriele Eichner Auf Einladung von Katja Kipping und Bernd Riexinger nahm ich am 1. Februar am ersten gewerkschaftspolitischen Ratschlag der Partei DIE LINKE in Frankfurt am Main teil. Das Thema war „Schwerpunkte der LINKEN für das Bundestagswahljahr und Anforderungen an DIE LINKE aus Sicht aktiver




Für soziale Gerechtigkeit in Sachsen

Zum Erarbeitungsstand sozialpolitischer Leitlinien – Text von Katja Kipping und Dietmar Pellmann Es ist fast acht Jahre her, als der Cunewalder Parteitag der sächsischen PDS sozialpolitische Leitlinien beschloss. In diesen acht Jahren hat es auf Bundes- und Landesebene gravierende Veränderungen gegeben, zu denen wir gerade im Kernbereich unseres politischen Wirkens, der Sozialpolitik, offensiv Stellung nehmen




Gute Arbeit – Gute Rente




Ohne Bezug zur Realität

Klaus Ernst und Michael Schlecht sehen Rechtsabweichlertum und Neoliberalismus in der LINKEN, sobald ihre Positionen zur Rente nicht geteilt werden. Eines vorweg: Mit ihrem Artikel „Gefahren für die Rente“ in der Aprilausgabe der Zeitschrift „Sozialismus“ greifen MdB Ernst und LINKEN-Vorständler Schlecht in die unterste Schublade der Stilmittel politischer Auseinandersetzung. Als „neoliberal“ bzw. „Angriff von Rechts“




Eisenbahnerstreiks – Vorwärts und zurück

„Der Wert des Menschen und seiner Arbeit muss in den Vordergrund treten.“ Ralf Becker zu den Streiks in Frankreich und Deutschland Links! 12/2007 Die französischen Eisenbahner sind wieder an die Arbeit gegangen. Die Streikfront bröckelte, auch der Rückhalt in der Bevölkerung, die Gewerkschaften waren verhandlungsbereit, Sarkozy setzt sich durch mit der Erhöhung der Rentenbeitragsjahre von