Tag: Freihandel

„Hätte Marx uns das erklären können? – Deutungsversuche zur geschichtlichen Dimension des Machtwechsels in den USA“

von Albert Scharenberg Karl Marx war nicht nur ein Kenner der amerikanischen Politik, sondern auch glühender Anhänger Abraham Lincolns und der Republikanischen Partei. Wie Tausende Deutsche übrigens, die sogenannten Forty-Eighters – jene „Achtundvierziger“, die nach dem Scheitern der Deutschen Revolution 1848/49 nach Amerika geflohen waren und sich dort später, im Bürgerkrieg, auf die Seite der




Kann die SPD-Basis CETA noch kippen?

von Axel Troost Zu den Verhandlungen zu Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) und Kanada (CETA) wurde bereits vieles gesagt. Allerdings könnte uns eine baldige Vorentscheidung bevorstehen, die vor allem von der SPD-Basis abhängen wird. Offiziell soll der transatlantische Handel erleichtert werden: durch das Senken von Zöllen und den Abbau weiterer Handelshemmnisse, etwa




Was bringt uns der Freihandel mit Kanada und den USA? – Liberalisierungsschub und Aushöhlung des demokratischen Rechtsstaates

von Dr. Monika RungeKanzlerin Angela Merkel und Kommissionspräsident Barroso hatten die Idee, zwischen der EU und Kanada das Freihandelsabkommen (CETA) und nun auch mit den USA ein Freihandelsabkommen auszuhandeln – euphemistisch auch als „Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft“ (TTIP) bezeichnet. Die bis vor kurzem völlig geheim verlaufenden Verhandlungen und die der EU-Kommission erteilten Leitlinien zur Verhandlung




Alternative Wirtschaft? Teil 4

Heute: Freihandel. Von Ralf Becker   Links! 12/2006 Die WTO (Welthandelsorganisation) vertritt den Freihandel, Regierung beschwören den freien Wettbewerb der Standorte. Doch keiner fragt, ob denn die Bedingungen wirklich einem fairen Wettbewerb entsprechen. Einem in Thailand hergestellten Adidas-FIFA-WM-Fußball sieht man nicht an, dass die Näherin nur 3,40 Euro Tageslohn hat und in äußerster Armut lebt.