Tag: Eurokrise

Die Legende von der konsequenten Haushaltsdisziplin

von Michael Leutert Ob Eurokrise, Schuldenbremse oder die Debatte um Altersarmut – Deutschland müsse sparen, so die Position der Bundesregierung, die sich selbst als Hüterin einer konsequenten Haushaltsdisziplin gibt. Auch als Mitte August öffentlich wurde, dass Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen in der ersten Hälfte dieses Jahres rund 8,3 Milliarden Euro mehr eingenommen haben, als




Finanztransaktionssteuer – besser spät als nie

Ein Text von Axel Troost Eine alte Forderung der LINKEN bekommt neuen Schwung: Die Finanztransaktionssteuer, eine Steuer auf den Handel mit Finanzprodukten. Gemeint ist aber nicht das Abheben vom Geldautomaten oder Omas Sparbuch, sondern der Handel mit Aktien, Anleihen, Währungen und Derivaten. Wer im Minutentakt an den Finanzmärkten mit Wertpapieren jongliert, kann bei einer solchen




Eurobonds und Eurokrise

Die Einführung europäischer Staatsanleihen, so genannter Eurobonds, als Instrument zur Bewältigung der Eurokrise ist stark umstritten. Teils werden sie als „Krisenretter“ eingeschätzt, teils sind sie als „Teufelszeug“ verschrien  – Text von Cornelia Ernst und Susanna Karawanskij Sowohl die Bundeskanzlerin Angela Merkel als auch Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy haben ihr NEIN zu gemeinsamen Staatsanleihen aller Euroländer bekräftigt.