Tag: Dresden

Per (Schnell-)Bahn von Dresden nach Prag?

Von André Hahn „Ich bin glücklich, dass die 43 Kilometer lange Neubaustrecke nun endlich in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes aufgenommen wurde“, erklärte der sächsische Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) im Medienservice Sachsen am 26. August 2017, kurz vor der Bundestagwahl. Das war nach Auskunft der Bundesregierung auf die Anfrage der LINKEN im Bundestag zum Thema




Wenzel zwischen zwei CDs im Dresdner Schauspielhaus

von Ralf Richter In diesem Jahr ist Hans Eckhard Wenzel 60 geworden – man glaubt es kaum. Da sah man ihn doch vor scheinbar gar nicht so langer Zeit noch im Heimatmuseum in Riesa mit seinem Kumpel Mensching um die PIKO-Eisenbahn kämpfen („Das ist meine PIKO-Eisenbahn – mit der darf ich ganz alleine spielen!“) und




Von der Festung zur Republik: Europatour im Wahlkampf

Von Tilman Loos Einer der zahlreichen Bestandteile des Jugendwahlkampfs der linksjugend [’solid] Sachsen war die Europatour. In Chemnitz, Leipzig, Dresden und Bautzen gab es neben Material, Eiskaffee und süßen Leckereien Infomaterial zu linker Europapolitik. Am Anfang konnten alle vorbeilatschenden Leutchen ihre Gedanken zum Thema anhand einiger offener Fragen auf Flipcharts festhalten. Nach zwei Stunden gab’s




„Das linke Dresden“: Eine herbe Enttäuschung

von Ralf Richter Im letzten Jahr kam es zu einer Staffelstabübergabe: Hans-Peter Lühr, der langjährige Redakteur der Dresdner Hefte, die vom Dresdner Geschichtsverein e.V herausgegeben werden, übertrug seine Aufgabe auf den aus Coburg stammenden Historiker Justus H. Ulbricht. Dessen Spezialgebiet ist eigentlich die „Völkische Bewegung“: Er hat 1996 gemeinsam mit Uwe Schmitz und Uwe von




Ideen für die größte Baustelle Europas

von Caren Lay Die Lausitz und Leipzig haben eine Gemeinsamkeit: Beide haben ein Seenland und damit ein beliebtes Erholungsziel (nicht nur) für Sächsinnen und Sachsen. Trotzdem sind beide unterschiedlich – aber nicht aus Sicht der Landesregierung. Eine Kleine Anfrage der LINKEN im Landtag ergab, dass die Regierung beide Regionen vergleichbar einordnet und somit keinen besonderen




„Der gelernte Bär tanzt für jeden, der ihn füttert“

von Prof. Dr. Horst Schneider Der Austritt Frank Richters aus der CDU war den Medien eine breite Berichterstattung wert. Die Sächsische Zeitung vom 11. August 2017 wählte als Titel: „Sachsen-CDU hadert mit Austritt von Frank Richter“. Die DNN hatten dem Vorgang noch mehr Platz gewidmet und schenkten dem Medienhelden am 16. August 2017 viel Platz




Dresdner Arbeiterdichter

von Marcel Braumann Meine Handy-Nummer steht im Internet und natürlich (!) ist man als Öffentlichkeitsarbeiter der größten Oppositionsfraktion des Landtags prinzipiell irgendwie immer für den Rest der Welt erreichbar. Aber, nun ja, es gibt Besucher des Parlaments, für die von den am Empfang Tätigen verzweifelt Kontaktpersonen der Fraktionen gesucht werden, weil – man nicht am




Den Perspektivwechsel befördern

von Katja Kipping Wie umgehen mit dem wachsenden Rassismus und dem Hass auf Geflüchtete? Diese Frage ist für viele Linke nicht nur eine theoretische, sondern eine ganz praktische an vielen Infoständen. Zwei Ansätze sollten Linke im Umgang mit Rassismus vermeiden: zum einen die Beschimpfung von Wählerinnen und Wählern, zum anderen, Verständnis heischend rassistische Deutungsmuster zu




Mit Kompetenzen nicht verstecken

von Rico Gebhardt Es gibt Veränderungen auf den Landtagsfluren der LINKEN. Genauer gesagt: Ein Büro wurde frei. Sebastian Scheel, unser Parlamentarischer Geschäftsführer, anerkannter Finanzexperte und ehemaliger stellvertretender Landesvorsitzender, hat die Fraktion verlassen. Nicht im Streit – Berlin hat ihn „gerufen“: Er nahm das Angebot von Katrin Lompscher an, Staatssekretär für Bauen und Wohnen zu werden.




Sachsen ist Schlusslicht beim Sozialwohnungsbau

von Caren Lay Wohnen ist auch in Sachsen zu einer der zentralen sozialen Fragen geworden. Auch im Freistaat steigen die Mieten, besonders in den größeren Städten und deren Umland. Dresden und Leipzig verzeichneten zwischen 2010 und 2015 einen Anstieg der Mieten um durchschnittlich 20 Prozent, die Neubaumieten in Dresden stiegen in dieser Zeit sogar um