Tag: Chanson

Das Beste vom Herrn Wollenberg

von Reinhard Ständer Es gibt bedeutende Künstler, die kaum jemand kennt – „dank“ unserer Medien, die dem Mainstream zuliebe immer mehr große Kunst ignorieren und nur senden bzw. drucken, was angeblich massentauglich ist. Zu diesen Künstlern gehört seit Jahrzehnten der Folk- und Chanson-Poet Jens-Paul Wollenberg, ein Wahl-Leipziger, von dem kürzlich das Doppelalbum „Die Loewenzahnjahre 1990




Juliette Gréco – unbeugsam bis zum Schluss

von Jens-Paul Wollenberg Eine der beachtlichsten Chanson-Interpretinnen Frankreichs war und ist ohne Zweifel Juliette Gréco, die „schwarze Diva“, wie ihr Publikum sie liebevoll nannte – was sicherlich dem Umstand zu verdanken ist, dass sie stets mit schwarzem Pullover und schwarzer Hose bekleidet war, wenn sie die Bühne betrat, um mit ihrer unvergleichbar warmen Stimme ihre




Musikalischer Rebell und Anarchist – Walter Mossmann

von Jens-Paul Wollenberg Geprägt vom Folk-Revival der frühen Sechziger begann Walter Mossmann schon sehr früh, eigene Songs zu schreiben. Und weil der damals zweiundzwanzigjährige Barde sich oft im benachbarten Frankreich herumtrieb, lag es nahe, sich mit den Liedern dieser Region zu befassen. Besonders die Chansons von Boris Vian, Yves Montand und ganz besonders George Brassens