Tag: Befreiung

Krieg zu Ende und doch noch weitere Tote?

Eine etwas andere Geschichte zum Jubiläum der Befreiung vom Faschismus von Siegfried Gläß, Dr. Reinhold Gläß Wenige Tage nach der Befreiung vom Faschismus, am frühen Nachmittag des 13. Mai 1945, zerbarst ein gewaltiger Detonationsknall unvermittelt die durch Anwesenheit von US-Truppen ohnehin ungewöhnlich geschäftige und laute Szenerie im sonst eher beschaulichen obervogtländischen Dorf Muldenberg. Kurz zuvor,




Von neuer deutscher Selbstgefälligkeit

von Jochen Mattern Eine Nachbetrachtung zum 8. Mai Die sächsische Landespolitik weigert sich seit Jahren, den 8. Mai in einer würdigen Form zu begehen. So jüngst erst wieder geschehen. Eine Gesetzesinitiative der LINKEN, aus Anlass der siebzigjährigen Widerkehr des Endes von Krieg und Faschismus in Europa den 8. Mai zu einem offiziellen, landesweiten Gedenktag zu




Die Sache mit der Befreiung

von Peter Porsch Wir haben Mai und in diesem Mai den 8. Mai als einen besonderen Tag. Das ist unwiderruflich der 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus – vom Faschismus der besonders brutalen nationalsozialistischen Prägung. Da beißt die Maus keinen Faden ab, wie man mit dem Volksmund sagen kann. Doch es beißen einige am Faden,




Wer befreite Buchenwald?
Gedanken zu den Feierlichkeiten aus Anlass des 70. Jahrestages der Befreiung des KZ Buchenwald

von Heiderose Gläß Der Termin stand schon lange fest, am Wochenende 11./12. April wollte ich in Weimar sein, denn an diesem Wochenende wurde der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald vor 70 Jahren gedacht. Breit gefächert war das Veranstaltungsangebot: Feierstunden und Festveranstaltungen mit viel, besonders europäischer, Prominenz (Präsident Gauck und Kanzlerin Merkel hatten wohl Wichtigeres vor!), Führungen