Tag: Außenpolitik

Die Landesarbeitsgemeinschaft Frieden und internationale Politik blickt auf’s Wahljahr

Die LAG Frieden/internationale Politik Sachsen traf sich im Dezember zu ihrem Jahrestreffen in Leipzig. Dort wurden unter anderem Sprecher und Delegierte neu gewählt und Projekte wie der Rüstungsatlas Sachsen beraten. Im Nachgang wurde die folgende Erklärung zu den bevorstehenden Bundestagswahlen verabschiedet: Die im Jahr 2017 anstehenden Bundestagswahlen haben für die Perspektive eines friedlichen Europa und




Von Sotschi über Kiew zur Krim

Einige persönliche Anmerkungen zur medialen Reflexion von Großereignissen der letzten Wochen von Prof. Dr. Reinhold Gläß Als jemand mit sehr vielen Kontakten – auch persönlicher Art – sowohl nach Russland als auch in die Ukraine fühle ich mich subjektiv sehr stark von den Ereignissen dort und von ihrer Reflexion in den hiesigen Medien betroffen. Bereits




Wenig Geld, kaum Kompetenzen – das Auswärtige Amt auf dem Abstellgleis

Michael Leutert, MdB, Mitglied des Haushaltsauschusses Wenn man nach seinen Aufgaben geht, stellt das Auswärtige Amt das Kraftfeld ziviler deutscher Außenpolitik dar: So ist in den Vorbemerkungen seines Etats definiert, dass es der „dauerhaften, friedlichen und gerechten Ordnung in Europa und der Welt“, der „Wahrung der Menschenrechte“ sowie dem „Aufbau eines vereinten Europas“ dienen soll.




Besser machen als die Generäle

Image via Wikipedia Der Atomwaffenstaat Pakistan steht vor einer Fülle von Aufgaben / Nachbarn erwarten Beitrag zu Entspannung und Sicherheit in der Region. Von Hilmar König, Neu-Delhi exklusiv für ### 7-8 2008 Die etwa 165 Millionen Pakistaner, die am 18. Februar ein neues Parlament und vier Provinzparlamente gewählt hatten, warten noch immer, dass die neue




Nepal wartet auf die Wende

Wahlsieg der Maoisten gibt linker Bewegung auf dem Subkontinent starken Impuls berichtet unser Autor Hilmar König vor Ort. Nach 240 Jahren Monarchie haben über zehn Millionen Nepaler am 10. April bei den Wahlen für die erste verfassunggebende Versammlung des Landes fuer einen krassen Kurswechsel gestimmt: weg vom feudalistischen Gesellschaftssystem und hin zu einer demokratischen Bundesrepublik.