Tag: attac

„Wir würden gerne auch hier wohnen!“

In Kiel kämpft ein Bündnis um bezahlbaren Wohnraum für Normal- und Geringverdiener. Im Juli gab es in Schleswig-Holstein eine „erste Demonstration gegen Luxuswohnungen“, wie eine Tageszeitung titelte – organisiert in Kiel vom „Bündnis für bezahlbares Wohnen“. So wird ein Problem angegangen, dass in ganz Deutschland und in der ganzen kapitalistischen Welt virulent ist, ob auf




Bruch. Aber womit? Eine Replik.

Michael Brie und Lutz Brangsch wandten sich mit einem Artikel [→] zur Debatte um die Gewalt bei G8 an die linke Öffentlichkeit. Ingo Groepler-Roeser zur Diskussion In Reaktion auf die Geschehnisse in Heiligendamm im Frühjahr/Sommer 2007 haben Lutz Brangsch und Michael Brie[1] auf die Ursache einer Sackgasse des Widerstandes, ich nehme an, auf die dort




Münteferings Einsatz für gute Arbeit ist unglaubwürdig…

…wenn im eigenen Land kein Mindestlohn kommt. Zum Treffen der G8-Arbeitminister am 7. Mai in Dresden schreibt Katja Kipping, MdB. Vom 6 bis zum 8. Mai 2007 trafen sich in Dresden die Arbeits- und Sozialminister der G8-Staaten unter Vorsitz von Bundesminister Franz Müntefering. Mit dabei waren die EU-Kommission, die Internationale Arbeitsorganisation ILO, die Organisation für




Notbremse ziehen: Keine Privatisierung der Deutschen Bahn AG

Die größte Privatisierung von Gemeineigentum in der Geschichte der Bundesrepublik steht bevor. – Der Widerstand wächst, doch für die Linke gibt es erheblichen Nachholbedarf. Martina Sacher und Ralf Vogel berichten LINKS! 4/2007 Als vor einiger Zeit unser Beitrag „Privatisierung ohne Gegenwehr“ in der LINKS! erschien, war unsere größte Sorge, ob es gelingen kann den erforderlichen




G8: Symbol für alles was schiefgeht

G8 auf dem 6. Landesparteitag der Sachsen-WAsG in Chemnitz: Die Diskussion im Überblick (Video- Dokumentation am Ende des Beitrags) Dass G8 ein originäres WAsG-Thema ist, hatte Martin Tauchert schon bei den vorhergehenden Parteitagen der Sachsen-WAsG vorgetragen. Vom Parteitag in Dresden konnten wir berichten, dass er für sein Engagement bei der G8-Kampagne eine Menge Beifall bekam




G8 2007 & Polen: Nicht nur Widerstand gegen die eigene Regierung oder einzelne Personen, sondern gegen ein globales System!

Im Gespräch mit Piotr Kawiorski, attac Polen/ polnische Redaktion von lavka.info Links! 3/2007 Welche Rolle spielt der im Juni 2007 in Heiligendamm stattfindende G8-Gipfel für die Linke in Polen? PIOTR KAWIORSKI: Der G8-Gipfel in diesem Jahr spielt in der linken und links-gewerkschaftlichen Praxis eine große Rolle, schon durch die räumliche Nähe ist er ein fester,




Wenn der Staat verkaufen muss

Die Bilanz der Privatisierungswelle ist gemischt. Aber eines ist sicher: Schwache Politiker verscherbeln die Interessen der Bürger gleich mit, meint Erhard Eppler in seiner lesenswerten ZEIT-Rezension der deutschen Ausgabe des vom Club of Rome herausgegebenen Studie „Limits to privatization„. Verschiedene Autoren untersuchten einzelne Privatisierungen.




Verraten und verkauft

  Eine Analyse zur Kreditwirtschaft von René Fröhlich* Links! 11/2006 Seit einigen Wochen häufen sich Medienberichte über Kreditverkäufe deutscher Banken an US-Finanzinvestoren. Hiervon sind neben Firmen- vor allem auch Privatkredite betroffen; besonders interessant sind Immobilienkredite. Aus Gründen der Bilanzbereinigung und um unerwünschte Kreditkunden loszuwerden, sind einige Banken dazu übergegangen, Kreditforderungen an ausländische Investoren zu verkaufen.




Der „verlängerte Arm“ sozialer Bewegungen?

Links! sprach mit Dr. Mario Candeias (ungekürztes Interview) Links! 10/2006 Auf Einladung der RLS und des Vereins für Linke Bildung und Kultur hielt Dr. Mario Candeias (Politologe, Dozent am Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftsoziologie der Universität Jena) am 6. September einen Vortrag mit dem Titel Die Prekarisierung von Arbeitsverhältnissen und die Widersprüche linker Politik




Es geht auch um demokratische Kontrolle der Wirtschaft

Interview zur Privatisierungswelle mit Wolfgang Franke (attac, APRIL Leipzig) Links! 8 & 9/2006 Auch vor der Stadt Leipzig macht der Privatisierungswahn nicht halt. Wie ist die Position von attac zum Thema Privatisierung öffentlichen Eigentums? WOLFGANG FRANKE: „Stoppt den Privatisierungswahn“ ist unsere Devise. Dabei geht es uns nicht nur um „ideologische“ Debatten über den Einfluss multinationaler