Tag: Armut

Armut in Sachsen: Die Beispiele Stromabschaltungen und Sozialbestattungen

von Dietmar Pellmann, Susanne Schaper Die Linksfraktion hat in den vergangenen Jahren auf verschiedene Weise öffentlich deutlich gemacht, dass ein beträchtlicher Teil der sächsischen Bevölkerung von Armut betroffen ist. Neben zahlreichen eigenen Analysen zu verschiedenen Armutslagen fanden bislang sieben Armutskonferenzen statt. Diese Tradition soll auch in der neuen Legislaturperiode fortgeführt werden; so ist die achte




Landessenioren-AG mischt sich ein!

von Christine Pastor Wir müssen uns stärker einmischen. Das war der Grundtenor der Beratung der Landessenioren-AG im November. Geht es doch darum, dass sich das Bild der älteren Generation immer mehr verändert und wir uns in den Kreisen stärker mit Forderungen in die Gestaltung einer ausgewogenen Seniorenpolitik einmischen müssen. Die Diskussionen haben schnell ergeben, dass




10 Jahre Hartz IV in Sachsen: Eine kritische Bilanz

von Dietmar Pellmann/Susanne Schaper Am 1. Januar vor nunmehr zehn Jahren traten die Hartz-IV-Regelungen, die einen Paradigmenwechsel in der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik einleiteten, in Kraft. Die Bilanz fällt je nach parteipolitischer Ausrichtung sehr unterschiedlich aus. Für die CDU, die gerade von Sachsen aus mehrfach die Verschärfung der entsprechenden Regelungen forderte und aktiv betrieb, stellt Hartz




Mare Nostrum: Dass Europa ein Meer zurückgewinne

Julia Bonk über unser Meer Am 1. März 2012 urteilte der Europäische Gerichtshof, dass die Politik der Sicherheitskräfte der EU, vertreten durch die Grenzstaaten und Stellvertreter wie Frontex, Flüchtlinge ohne Prüfung ihres Anliegens auf offenem Meer zurückzuschicken, unrechtmäßig sei. Geändert hat sich seither nichts. Was sich seit den 90er Jahren im Mittelmeer und ringsherum abspielt,




Zuwanderung: Fakten gegen Vorurteile

von Michael Leutert Wenige Themen werden zurzeit öffentlich so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Aufnahme politischer Flüchtlinge in und die angebliche Armutsmigration von Rumänen und Bulgaren nach Deutschland. Von der CSU bis zur NPD wird die diffuse Angst vieler Bürgerinnen und Bürger geschürt. Anschläge rechter Gruppen haben nicht lange auf sich warten lassen. Gegen




Armut

DIE LINKE ist und bleibt die Partei der sozialen Frage. Soziale Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und sozialer Zusammenhalt – dafür kämpfen wir auf allen Ebenen. Unser politisches Profil ist da sehr klar, ob nun in den Kommunen, im Land, im Bund oder in Europa. Ein Bestandteil dieses Kampfes ist unser Einsatz gegen Armut. Dabei geht es




Peter Porschs Kolumne

Gestern, heute, morgen … Von Peter Porsch Wenn diese Zeilen ihre Leserinnen und Leser erreichen, sind die Feiertage schon wieder vorbei – die „stillste Zeit im Jahr“, in der die Kassen nie süßer und lauter klingeln. Der Weihnachtsbraten und all die Süßigkeiten haben sich vielleicht schon in Bauchspeck verwandelt, und wir sinnieren, wie wir ihn




Ein ganz normaler Vorgang

Kommentar von Stefan Hartmann Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat etwas gegen Armut und Ungerechtigkeit in Deutschland. Sinkende Löhne und schwindenden sozialen Zusammenhalt mag sie gar nicht! Deshalb geht die Regierung Merkel dagegen vor. Das scheint sehr löblich. Aber so ist es nicht ganz. Denn diese Regierung geht die Probleme gar nicht in der Wirklichkeit an. Sondern




„Umfairteilen“: Starke Aktion zum Aktionstag

von Tilo Kießling Die LINKE gehörte von Anfang an zu den Unterstützerinnen des Bündnisses „Umfairteilen – Reichtum besteuern“, dass sich gegründet hat, um in der Bundesrepublik für eine stärkere Besteuerung des Reichtums einzutreten. Eine dauerhafte Vermögenssteuer und eine einmalige Vermögensabgabe sind das Ziel. Das Bündnis hatte den 29.09.2012 als bundesweiten Aktionstag ausgerufen, genaueres sickerte aber




Gutes Wohnen muss bezahlbar sein!

von Caren Lay Eine gute, bezahlbare Wohnung – für Viele ist diese Vorstellung mittlerweile beinah luxuriös. Denn die Mietkosten nehmen einen immer größeren Anteil am verfügbaren Einkommen ein. Insbesondere für Menschen mit geringen Einkommen werden steigende Mieten zum Problem. Sie sind vom Verlust ihrer Wohnung oder der Verdrängung aus ihrer gewohnten Umgebung bedroht. Das ist