Tag: Arbeit

Wenn Menschen überflüssig werden

von Ralf Richter Wir erleben eine Zeit der Re-Politisierung. Auf den Straßen, in den Köpfen. So ist „Der überflüssige Mensch“ von Ilija Trojanow auch kein literarischer Text, sondern eine politische Stellungnahme. Kurz und bündig auf 85 Seiten – um das zu lesen braucht es keine gebundene Ausgabe, ein Taschenbuch genügt vollkommen. Es erschien bei dtv




Flüchtlinge beim Weg in Arbeit unterstützen, Sozialstaat sichern

von Sabine Zimmermann Viele der Flüchtlinge, die es nach Deutschland schaffen, werden hier dauerhaft oder für eine längere Zeit bleiben. Derzeit stehen die Fragen der Unterbringung und sicheren Fluchtwege im Vordergrund. Vergessen werden darf aber nicht, Flüchtlinge zeitnah und gleichberechtigt auf dem Weg in Arbeit zu unterstützen. Nur so können die Betroffenen eigenständig für ihren




Nachtmützen vor Wahlen

Von Stathis Soudias (…) Herr Krauß ist nun also wieder geweckt geworden. Offensichtlich fangen selbst Nachtmützen vor Wahlen an zu blinzeln. Allerdings ist es nun so spät, dass viele Hebammen die Geburtshilfe bereits aufgegeben haben. Vor drei Jahren waren jedenfalls die Chancen zur Erhaltung eines flächendeckenden Netzes der Geburtshilfe mit Wahlmöglichkeiten für die werdenden Mütter




betrieb&gewerkschaft bei der 7. DGB Bezirkskonferenz in Dresden

von Jens Thöricht Erstmalig war die Landesarbeitsgemeinschaft betrieb&gewerkschaft (b&g) bei einer DGB-Bezirkskonferenz mit einem eigenen Stand vertreten. An diesem stellten Sven Scheidemantel (Bundessprecher von b&g), die Landessprecher von b&g Klaus Tischendorf, Jenny Mittrach und Torsten Steidten sowie Jens Thöricht die Positionen der Arbeitsgemeinschaft in und bei der LINKEN. Sachsen vor. Dank geht an dieser Stelle




Das Interview

David Rausch ist 30 Jahre alt und als Stadtrat in Geringswalde aktiver Kommunalpolitiker. Wir haben mit David über positive und negative Erlebnisse gesprochen, die ein junger Mensch in der Kommunalpolitik hat. Hallo David, Du bist jetzt schon eine ganze Weile politisch aktiv, auch bei Dir in der Kommune. Was genau machst Du da und seit




Armut

DIE LINKE ist und bleibt die Partei der sozialen Frage. Soziale Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und sozialer Zusammenhalt – dafür kämpfen wir auf allen Ebenen. Unser politisches Profil ist da sehr klar, ob nun in den Kommunen, im Land, im Bund oder in Europa. Ein Bestandteil dieses Kampfes ist unser Einsatz gegen Armut. Dabei geht es




„Jung, befristet, prekär, arbeitslos?“

Bundestreffen der AG Betrieb & Gewerkschaft von Anja Oehm Unter diesem Arbeitstitel trafen sich rund 50 Delegierte, darunter drei aus Sachsen, am 8./9. September in Berlin. Es ging um die Situation von Auszubildenden und Perspektiven gewerkschaftlicher Jugendarbeit. 19 Azubis aus Deutschland und der Schweiz berichteten. Ganze Berufsschulklassen mit ALG II Azubis stehen unter Konkurrenzdruck, Leistungsdruck




Tagung der Landesarbeitsgemeinschaft betrieb&gewerkschaft

von Jens Thöricht Für den 31. März 2012 waren alle Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) betrieb&gewerkschaft in das Chemnitzer Soziokulturelle Zentrum „QUER BEET“ eingeladen. Neben den Berichten aus den regionalen Arbeitsgemeinschaften (AG’s)  standen die Verständigung auf eine Grundposition zum „Bedingungslosen Grundeinkommen“ und der Gesetzentwurf der LINKEN zum sächsischen Vergabegesetz auf der Tagesordnung.




Arbeitslosengeld statt Hartz IV

Die LINKE will die Schutzfunktion der Arbeitslosenversicherung stärken Von MdB Sabine Zimmermann, Zwickau Vor einiger Zeit sprach ich auf einer Veranstaltung der Gewerkschaft ver.di mit Beschäftigten aus der Film- und Fernsehindustrie. Es waren Tontechniker, Kameraassistentinnen und Schauspielerinnen und Schauspieler. Sie alle erzählten von dem selben Problem. Sie zahlen in die Arbeitslosenversicherung ein, erhalten aber, wenn




Diskussion über Grundeinkommen in den Gewerkschaften

Die Fragen stellten Jayne-Ann Igel, Rico Schubert und Kevin Reißig. Der Gewerkschaftsdialog Grundeinkommen hat sich zum Ziel gesetzt, die Diskussion über dieses grundlegende Reformprojekt in die Gewerkschaften zu tragen. Letztlich soll es in der gewerkschaftlichen Programmatik verankert werden. „Links!“ sprach darüber mit Mathias Schweitzer, Mitglied im Landesbezirksfachbereichsvorstand des Fachbereichs 9 Südost (Telekommunikations- und Informationstechnologie) der