Category: Kultur

Von den Feiglingen in den Laufgittern

von Peter Porsch Unlängst habe ich im Theater einen Monolog gehört, der in seiner Bildhaftigkeit sehr alltäglich war, in seinem Gehalt aber auf unglaublich eindringliche Weise eine Wahrheit verkündete. Das Ganze fand nicht auf der großen Bühne statt. Es waren Schauspielstudierende, deutschsprachige und holländische, die ein Stück selbst entwickelt hatten und darin und damit ihrem




Keine Gewalt!

von Wulf Skaun Monika Runge referiert im Jour Fixe zum Thema „Das Phänomen der Gewalt und die Linken. Eine aktuelle Bestandsaufnahme“ Dieses Jour fixe-Thema hatte es in sich: Gewalt und die Linken. Wer sich Mitte Mai die Mühe machte, nicht ganz unvorbereitet in das 15. Gesprächsforum bei der RLS Sachsen in Leipzig zu gehen, wusste:




Gabriel Yacoub und Malicorne: Bestes aus Frankreich

von Jens-Paul Wollenberg Es gab und gibt in Frankreich zahlreiche großartige Sängerinnen, Sänger und Musikgruppen aus dem Rock-, Pop-, Jazz-, Folk-, Chanson- und Weltmusikbereich, die in Deutschland bestenfalls als Geheimtipp gelten. Dabei verstehen sich viele der französischen Künstler als scharfe Widersacher der kommerziellen Amerikanisierung in den Kulturlandschaften. So wurde zum Beispiel ein Kontingent von 40




Wacht auf Verdammte …

von Peter Porsch Heute, der Tag, an dem ich diese Glosse schreibe, ist der 24. April. Ich weile seit gestern in Graz. Der Schreck über den Wahlsonntag am 13. März, der Schreck über die Erfolge der AfD und die Niederlagen der LINKE sitzt mir auch in Graz noch in den Knochen. Da schlägt neue Unbill




Wieder da! Chansontage im Kloster Michaelstein

von Jens-Paul Wollenberg Pfingsten 1975: In der Kultur- und Forschungsstätte Kloster Michaelstein bei Blankenburg am Harz fanden die ersten DDR-offenen Chansontage statt. Die Idee für diese Initiative kam aus den Reihen des im Kloster ansässigen Telemannkammerorchesters unter Leitung eines gewissen Dr. Eithel Friedrich Thom, und zwar vom jungen Orchestermitglied Wolfgang Schlemminger, der in seiner Freizeit




Linke Rebellen, Galli und Hochhuth in Leipzig

Buchmesse-Nachtrag von Ralf Richter Wenn zwei das Gleiche erleben, erlebt es doch jeder anders – ja, es gab in der letzten Ausgabe einen Buchmesse-Beitrag, aber hier folgt ein weiterer aus anderer Sicht. Als ich früh morgens, bevor es mit dem Bus zur Messe ging, MDR Figaro einschaltete, hörte ich Überraschendes: Ein Autor, Thomas Galli war




Impressionen aus Athen

von Peter Porsch Die Woche vor Ostern, vor dem katholischen und protestantischen Ostern, als Tourist in Athen: Man erlebt ein sonniges Athen und man begegnet einem trüben Athen. Natürlich ist das der Jahreszeit geschuldet, aber nicht nur. Kultur lauert in jedem Stein, deshalb ist man ja hier. Die Akropolis winkt vom Berg aus jeder Perspektive.




Kalifat und Kampf um die Vormacht am Golf

von Wulf Skaun Jour fixe diskutiert historische Hintergründe der Auseinandersetzungen Zu den Maximen des Leipziger „unkonventionellen Gesprächskreises Jour fixe“ gehört, sich historischer Hintergründe für brennende Probleme des politischen Weltgeschehens zu versichern. Jour fixe-Mitbegründer Manfred Neuhaus erinnerte beim März-Forum daran, dass diese publikumswirksame Praxis vor Jahresfrist mit Dr. habil. Gerhard Hoffmanns Vortrag „Orient und Okzident –




Richard Thompson – britischer Folkrocker mit herzzerreißendem Gesang

von Jens-Paul Wollenberg Anfang der fünfziger Jahre entwickelte sich in Großbritannien das sogenannte Folkfestival, das seinen Ursprung in der Tradition der städtischen Skifflemusik sowie durch die Wiederentdeckung alter irischer bzw. schottischer Volkslieder fand. In den Sechzigern entdeckten auch erste britische, oft linksorientierte Liedermacher den Folk für sich und es entstand, fast parallel zu den Vereinigten




Einzigartiger „Weltgenuss“: Die CD Hyphnophonic

von Ralf Richter Auf Tour auch in Sachsen – Al Jawala aus Freiburg kommt nach Chemnitz, Dresden und Leipzig Es ist der Sound für den Freitagabend – wer die Wochenqualen erst einmal abschütteln und völlig in eine andere Welt eintauchen will, die des Balkan-Orient-Western-Sounds, der wird begeistert sein. Bei nicht wenigen Titeln der CD „Hypnophonic“