Category: Kommunales

Seiltänzer auf den Buchstaben

Jens-Paul Wollenberg mit einer Hommage an Hans-Eckardt Wenzel „Schreib Lieder, sagen die Gedichtemacher, schreib Gedichte, sagen die Liedermacher, schreib Prosa, fordern die Essayisten … eine Mixtur der Genres, fließende Grenzen.“ Mit diesen Worten leitete Steffen Mensching sehr zutreffend im Schutzumschlag den ersten Gedichtband Wenzels „Lied vom wilden Mohn“ aus dem Jahr 1984 ein. Denn Hans-Eckardt




Solidarität mit Halberg-Guss in Leipzig zahlt sich aus

Von Sören Pellmann Es begann Mitte Juni wie ein unerträgliches und skandalöses Lehrstück aus dem kapitalistischen Tollhaus. Mit brutaler Rücksichtslosigkeit eröffnete der Autozulieferer Prevent auf dem Rücken der 700 Beschäftigten von Halberg-Guss in Leipzig mit dem Wolfsburger Automobilginanten VW den Kampf um noch höhere Profite. Anfang 2018 hatte das Bundeskartellamt dem Kauf der Saarbrücker Gießerei-Gruppe




#wirsindmehr

Von Simone Hock Ich war am Nachmittag des 2. September in Chemnitz, die evangelische Kirche hatte zu einer Kundgebung aufgerufen. Zu den Rednerinnen zählten der Ministerpräsident, die Oberbürgermeisterin und verschiedene Kirchenvertreter. Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin wies darauf hin, dass sowohl das Tötungsverbrechen, aber auch dessen Instrumentalisierung inakzeptabel seien. Sie sagte auch: Wenn jemand bei der rechten




Restauration des Fliegerehrenmals nahe Syhra abgeschlossen

Nach einer jahrelangen Odyssee konnte nun endlich die Restauration des Fliegerehrenmals bei Syhra (Kreis Leipzig) abgeschlossen werden. Damit haben wir unsere Verpflichtung aus dem Jahr 2017, alles dafür zu tun, dass das Gedenken am 52. Tag der Wiederkehr des Unglücks am sanierten Denkmal erfolgen kann, erfüllt. Dass dies möglich wurde, verdanken wir der Solidarität vieler




Zur Situation von Geflüchteten in und um Thessaloniki

Von Cornelia Ernst, Christopher Colditz Wieder einmal führte die Europäische Linksfraktion GUE/NGL ihre Studientage in Griechenland durch. Vom 4. bis zum 7. Juni ging es in Thessaloniki um die politische Entwicklung auf dem Westbalkan, um das Erstarken der extremen Rechten bei aktuellen Wahlen sowie um Sozialdumping und regionale Ungleichheiten. Linke Vorschläge für eine inklusive und




Die Ignoranz ist vorbei

Von Matthias Höhn Der Osten ist in aller Munde. Endlich. Zeitungen und Fernsehen diskutieren Fragen wie: Reicht eine Kanzlerin aus Ostdeutschland für unsere politische Vertretung aus – oder braucht es doch noch ostdeutsche Minister im Kabinett? Sollten nicht wenigstens Regierungen und Beamtenapparat in den neuen Ländern überwiegend aus Ostdeutschen bestehen? Sind es wirklich nur westdeutsche




Zurück zu den Wurzeln!

Zum 20. Todestag von Gerhard Gundermann. Von Heinrich Ruynat Sieben Tage vor dem 21. Juni 1998 zog der Dichtersänger beim Konzert im Kraus noch einmal Bilanz, ahnungslos, was ihm bevorstand. Doch unbedingt wissend, worauf es zukünftig ankommen würde, zum Beispiel: „Auch im Leben eines Mannes gibt es eine Art Sommersonnenwende. Es ist sein 42. Geburtstag.




Ausbildungsstätten beim Sachsenforst bleiben

Von Felix Muster Schon im November 2017 machte die für die Forstarbeiter zuständige Gewerkschaft IG BAU in einer eigens dafür organisierten Podiumsdiskussionsveranstaltung in Tharandt darauf aufmerksam, dass nicht wenige der betrieblichen Ausbildungsstätten des Staatsbetriebes Sachsenforst auf der Kippe stünden. Diese würden aber nach wie vor dringend gebraucht. Tatsächlich liegt der jährliche Bedarf an neuen Forstwirten




Überall Concert, Publicum, Komponisten, Dirigenten und Klavierfabriken

Jour fixe geht mit Hohelied auf Leipzigs Musikleben im 19. Jahrhundert in die Sommerpause. Von Wulf Skaun Roter Oktober und rote Epoche, Krieg und Frieden, Götterdämmerung alter und Geburt neuer Weltmächte: Polittheoretische Sujets wie diese hatten die Agenda der bisherigen Jour fixe-Runden 2018 bestimmt. So gönnte sich der 35. unkonventionelle Gesprächskreis im Juni ein eher




Zwischen dem Wunsch nach Harmonie und innerparteilicher Demokratie

Katja Kipping zur Auswertung des Leipziger Parteitages Kurz nach dem Parteitag stand ich früh vorm JobCenter, um mit Hartz IV-Betroffenen ins Gespräch zu kommen. Dabei fragte mich ein Dresdner, ob stimme, was die Medien über den LINKEN Parteitag sagen würden: dass es um Streit zwischen Sahra Wagenknecht und mir ginge. Nein, denn der Verlauf des