Category: Junge Linke

Chemnitzer Ostermarsch 2018

Von Nico Rudolph Bei lachender Sonne konnten wir zum Höhepunkt des Ostermarsches mindestens 300-350 Menschen versammeln. Damit liegt Chemnitz vor Dresden und Leipzig und ist Landeshauptstadt des Friedens 😉 Die Zahl unserer Demonstranten steigt seit mindestens zwei Jahren, angesichts der gefĂ€hrlichen Lage ein Hoffnungsschimmer. Mit Reiner Braun hatten wir einen renommierten Hauptredner gewonnen, dem es




„Landesjugendplenum ist nur zweimal im Jaaahr …“ ??

…aber anders als im bekannten Smash-Hit von Peter Wackel wurde bei uns natĂŒrlich weder gefeiert noch irgendwie anderweitig Spaß gehabt, sondern nur straff durchgearbeitet – wir hatten ja schließlich auch Einiges zu tun! Vom 29. September bis zum 1. Oktober trafen sich gut 70 Linksjugendliche aus ganz Sachsen in der GedenkstĂ€tte Bautzner Straße in Dresden,




Wahlrecht fĂŒr alle, sonst gibt’s Krawalle!

Von Florian Paulig Vor jeder Bundestagswahl dĂŒrfen Kinder und Jugendliche ihre Stimme abgeben. Diese Wahl ist zwar nicht reprĂ€sentativ, zeigen aber dennoch eine gewisse Tendenz in der Gesellschaft. So war schon bei der U18-Wahl ein deutlicher Rechtsruck in Sachsen spĂŒrbar. WĂ€hrend die AfD in Sachsen auf 15,7 Prozent kam, hat sie im bundesweiten Vergleich nicht




We tried to make solidarity great again – ResĂŒmee zum Jugendwahlkampf

von Jacob Wagner Der Jugendwahlkampf der Linksjugend Sachsen war, so wĂŒrde ich mal ganz dreist behaupten, von einer fĂŒr einen Jugendverband hohen ProfessionalitĂ€t geprĂ€gt. Wir traten mit einem gut durchdachten Corporate Design und breit gefĂ€cherten Materialien auf, mit denen wir auf viel positives Feedback stießen. Besonders hervorzuheben ist, dass unser Wahlkampf papierlo(o)s war, wir also




Pfingstcamp 2017 wieder erfolgreich – das JubilĂ€um naht!

Das Pfingstcamp 2017 der linksjugend [‘solid] Sachsen fand in diesem Jahr vom 2. bis 5. Juni im tschechischen Doksy statt. Auch wenn es schon ein paar Monate her ist, möchten wir uns noch einmal herzlich bei allen Menschen bedanken, die unser inzwischen 19. Pfingstcamp ermöglicht haben – von der Aufbaucrew ĂŒber das Awareness-Team, die Technikbetreuung,




Auf Bildungsreise in Polen

von Werner Kujat Vom 22. Juli bis zum 1. August 2017 war eine Delegation von 19 Mitgliedern der linksjugend [’solid] Sachsen nach Polen gereist. Elf Tage, drei StĂ€dte, 8-stĂŒndige StadtfĂŒhrungen, schier ewige Zugfahrten – es hat sich gelohnt! In Wroclaw, KrakĂłw und Warszawa lernten wir viel ĂŒber die Geschichte und die Kultur Polens. Besondere Schwerpunkte




#R2G – Kann es auch eine Regierung ohne CDU/CSU geben?

Paul Hösler berichtet fĂŒr die linksjugend [‘solid] Westsachsen von einer Podiumsdiskussion in Borna Unter dem Motto „#R2G – Kann es auch eine Regierung ohne CDU/CSU geben?“ lud die linksjugend [‘solid] Westsachsen am 5. Juli zur Podiumsdiskussion in den Goldenen Stern in Borna (bei Leipzig) ein. DafĂŒr saßen Katja Kipping (DIE LINKE.), Monika Lazar (BĂŒndnis ‘90/Die




Ende September: Landesjugendplenum in Dresden

Am allerletzten September-Wochenende 2017 trifft sich in der GedenkstĂ€tte Bautzner Straße (Bautzner Straße 112a, 01099 Dresden) eine illustre Truppe aus dem gesamten Bundesland, um sich den wichtigen Fragen des Lebens zu widmen: beispielsweise der, aus welchen Personen der neue Beauftragtenrat der Linksjugend Sachsen bestehen wird. Außerdem werden andere Posten neu besetzt, der Wahlkampf begossen, getanzt




Make Solidarity great again!

Die Linksjugend Sachsen beteiligt sich mit eigener Kampagne am Wahlkampf von Jacob Wagner Zum CSD in Leipzig am 15. Juli startete die Linksjugend mit einer buchstĂ€blich knallbunten Aktion in den Wahlkampf. So ließen wir zwei Banner von der S-Bahn-Station Wilhelm-Leuschner-Platz herunter, flankiert von Rauch in den Regenbogenfarben. Die vorbeitanzende Menge war sichtlich begeistert von diesem




Ein aufregendes Wochenende in Berlin

Vor wenigen Wochen bekam ich einen Anruf von meinem Kreisverband (Zwickau). Unsere GeschĂ€ftsfĂŒhrerin Gudrun fragte mich, ob ich Lust und Zeit hĂ€tte, mit einem weiteren Delegierten des Landesverbandes Sachsen nach Berlin zum Neumitgliedertreffen zu fahren. Ich fĂŒhlte mich „geehrt“ und sagte natĂŒrlich zu. Voller Euphorie und freudiger Erwartung packte ich also „meine sieben Sachen“ und