Category: Junge Linke

Europas Neuausrichtung funktioniert nur in Gänze und mit den Bürgerinnen und Bürgern!

von Anja Klotzbücher Großbritannien hat sich am 23. Juni entschieden. 52 Prozent der abgegebenen Stimmen im Referendum über den Verbleib in der Europäischen Union fielen negativ aus. Somit schreibt das Vereinigte Königreich Geschichte und wird als erstes Land über den Artikel 50 des Vertrages der Europäische Union (EUV) aus der EU austreten. Nach dem Referendum




Solidarität sichtbar machen

Mitte Juni kommen in Leipzig Willkommensbewegungen und Refugee-Organisationen zusammen Für den 10. bis 12. Juni lädt die Initiative Welcome2Stay zu einer Zusammenkunft der Bewegungen des Willkommens, der Migration, der Solidarität und des Antirassismus nach Leipzig ein. Zu einem Austausch über die Erfahrungen der letzten Monate und zur Entwicklung gemeinsamer politischer Perspektiven ruft die Initiative verschiedene




Ein Freiraum im Muldental

von Daniel Peisker Im beschaulichen Grimma wird derzeit wunderbar gezeigt, wie engagierte, alternative Jugendkultur aussehen kann – und das mitten in der westsächsischen Provinz. In der großen Kreisstadt wird seit einigen Jahren an einem Projekt namens „Dorf der Jugend“ gearbeitet. Ziel ist es, auch im ostdeutschen Hinterland für junge Menschen eine Perspektive zu schaffen. Gemeinsam




Es geht schon lange nicht mehr nur um Eisbären

EndeGelände-AktivistInnen legen Kohleinfrastruktur in der Lausitz über Pfingsten lahm von Paul Gruber Obwohl zur gleichen Zeit auch unser Pfingstcamp in Doksy startete, waren dennoch mehrere Personen der linksjugend [’solid] sachsen bei den Aktionen von Ende Gelände und auf dem Klimacamp dabei. Das EndeGelände-Bündnis hatte zu einer Aktion des zivilen Ungehorsams gegen die Kohleinfrastruktur nahe des




Linke Mudschaheddin-HelferInnen?!

Es steht in einigen Kreisen der LINKEN außer Frage, dass man „den „Flüchtlinge helfen muss“ – debattiert wird vorrangig über das „Wie“ und „Was“ nicht über das „Wem“ und „Warum“ – ein fataler Fehler von Ralf Richter Es herrscht Krieg in Syrien. Wer dort gegen wen und warum kämpft wird in Helferkreisen kaum thematisiert. Frei



BUKO Grenzenlos! Linksjugend grenzenlos

von Franziska Fehst Vom 8.-10. April fand in Nürnberg der Bundeskongress der Linksjugend unter einem ganz klaren Motto statt: Bundeskongress grenzenlos! Banner, Kleidung mit Solidaritätsbekundungen, viele Anträge zum Thema Asyl und eine entschlossene Positionierung gegen Rassismus waren definitiv der Schwerpunkt. Das Motto sollte sich vor allem am Samstag bestätigen, als wir mit einer Spontan-Demonstration vor




Das Pfingstcamp wird volljährig – Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!

Das nunmehr 18. Pfingstcamp der Linksjugend Sachsen findet in diesem Jahr vom 13. bis 16. Mai – wie die letzten Jahre auch – im tschechischen Doksy statt. Dort werden wieder mehr als 600 Menschen erwartet, die sich ein Wochenende lang treffen, um zu feiern, zu diskutieren, sich zu betrinken, zu spielen, das Leben zu genießen




Vom 27. bis zum 28. Februar fand unser Landesjugendplenum im DGB-Haus in Dresden statt

von Florian Paulig Am Samstag begann es um 17.00 Uhr mit über 80 Teilnehmer*innen. Damit war dieses Landesjugendplenum eines der größten seit mehreren Jahren. Der maßgebliche Teil der Veranstaltung bestand aus der Wahl unserer Delegation für den Bundeskongress der linksjugend [’solid]. Dieser findet vom 08. bis zum 10. April unter dem Motto „grenzenlos“ in Nürnberg




Dresden fördert wieder Ferienlager!

von Tilo Kießling Die bessere Ausstattung der Kinder- und Jugendhilfe ist für Linke in politischer Verantwortung ein wichtiges Ziel. Dabei geht es aber nicht nur um die finanziell sehr aufwendigen und zu den Pflichtleistungen zählenden Hilfen zur Erziehung, die Landräte und Bürgermeister meinen, wenn sie „Jugendhilfe“ sagen. Es geht auch und vor allem um die




Der Beauftragtenrat und das Kreispat_innenkonzept

von Daniel Peisker Politisches Engagement ist nicht immer einfach – insbesondere dann, wenn es darauf abzielt, die bestehenden Verhältnisse grundlegend zu verändern. Je nach Wohnort ist es für junge Menschen unterschiedlich schwierig, sich in politischen Gruppen zu organisieren und tätig zu werden. In den drei kreisfreien Städten beispielsweise ist es an sich kein besonders kompliziertes