Category: Finanzen

Kreistag Zwickau vertagt Zuckerplätzchen

von Fraktion DIE LINKE im Kreistag Zwickau Am 7. Dezember 2016, einen Tag nach dem Nikolaustag, wurde im Kreistag Zwickau der Haushalt 2017 beschlossen. In einem Kindergedicht heißt es fröhlich: „Niklaus, komm in unser Haus, pack deine große Tasche aus. Stell den Schimmel untern Tisch, dass er Heu und Hafer frisst. Heu und Hafer frisst




Das Neueste aus dem Landesvorstand Dezember 2016 / Januar 2017

von Bernd Spolwig Ein Hauptschwerpunkt war nochmals der Finanzplan 2017, der dann auch gemeinsam mit den Plänen der Kreisverbände auf dem kleinen Parteitag beschlossen wurde. Zwei Anträge auf ein separates Wahlkampfbudget für LAGs wurden hingegen abgelehnt. Einen breiten Raum nahm die Diskussion mit unseren Parteivorstandsmitgliedern und der Vorsitzenden ein. Wesentlicher Inhalt hier, wie konnte es




Anmerkungen zum Schwarzbuch 2016

von René Lindenau Einleitend sei zur sicherheitspolitischen Farbenlehre erklärt: Das Weißbuch zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik legte die amtierende Bundesregierung aus CDU und SPD im Juli 2016 vor. Darauf antworteten die Linksfraktion im Bundestag und die Rosa-Luxemburg-Stiftung mit einem sicherheitspolitischen Gegenschlag, dem „Kritischen Handbuch zur Aufrüstung und Einsatzorientierung der Bundeswehr“, verbunden mit zahlreichen friedenspolitischen Ratschlägen. Schon




Wohin fließt unser Geld?

von Steffi Müller Michael Leutert in Wilkau-Haßlau Immer wieder, wenn wir im Zwickauer Oberland Infostände machen, werden wir gefragt: Was passiert denn eigentlich mit dem ganzen Geld, das die Bundesrepublik im Jahr einnimmt? Zu diesem Thema hatten wir den Bundestagsabgeordneten Michael Leutert eingeladen. Das meiste Geld – 100 Milliarden Euro – fließt in die Rentenkasse.




Zu Weihnachten notleidenden Menschen Hoffnung schenken

Jedes Jahr werden weit über 800 Roma aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben, darunter zahlreiche hilflose Kinder. Dort warten auf sie häufig Obdachlosigkeit, Diskriminierung und ein kaum vorstellbares Massenelend. Insbesondere die Kinder leiden unter diesen Zuständen, oft sind sie von Unterernährung betroffen. Es gibt auch Fälle, bei denen Kinder im Winter erfrieren. Die meisten Bewohner




Macht eure Diäten transparent!

von Daniel Peisker Damit meinen wir nicht, dass wir gern Einblicke in etwaige Ernährungsumstellungen oder Fitnesspläne unserer sächsischen Landtags- und Bundestagsabgeordneten haben möchten. Nein, es geht uns um das liebe Geld. Und tatsächlich auch nicht nur um Diäten, sondern um sämtliche Bezüge und Nebeneinkünfte. Darum, wer wie viel woher wofür bekommt, und bis zu einem




Kreis-Haushaltsentwurf 2017 in 1. Lesung im Kreistag

von Lutz Dressel Ein Mammutprogramm von über 30 Tagesordnungspunkten hatte der Kreistag Zwickau in seiner Sitzung am 5. Oktober 2016 in Glauchau zu bewältigen. U.a. wurden zwei Amtsleiterstellen neu besetzt. Im Amt für Personal und Organisation wird Frau Julia Dettmer ab dem 1. Mai 2017 die Nachfolge von Karin Mzyk antreten. Als neuer Amtsleiter für




So viel Grundeinkommen war noch nie

von Ronald Blaschke Die Schweizer Volksabstimmung zum Grundeinkommen hat Deutschlands Öffentlichkeit aufgerüttelt. So viel Grundeinkommen – und zwar differenziert und auch linke Konzepte beleuchtend – war noch nie in hiesigen Nachrichten, Talkshows und Fernsehbeiträgen. Die Verankerung des Grundeinkommens in der Schweizer Verfassung hat „nur“ 23 Prozent Ja-Stimmen bekommen, immerhin fast ein Viertel der Stimmen –




Mindestlohnerhöhung – Von Arbeit muss man leben können

von Sabine Zimmermann Seit 2015 gilt in Deutschland erstmals ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro. LINKE und Gewerkschaften hatten sich jahrelang dafür eingesetzt. Denn seit die rot-grüne Bundesregierung unter Gerhard Schröder das Arbeits- und Sozialrecht umgepflügt hatte, war ein großer Niedriglohnsektor entstanden. Immer mehr Menschen arbeiten zu Löhnen, die nicht zum Leben




Armut macht krank

von Sabine Zimmermann Arme sterben früher als Reiche. Das ahnten viele. Jetzt belegen es auch aktuelle Forschungsergebnisse. Frauen, die weniger als 13.000 Euro netto im Jahr verdienen, leben im Durchschnitt 8,4 Jahre weniger als Frauen, die mehr als 30.000 Euro verdienen. Bei Männern liegt der Unterschied sogar bei 10,8 Jahren. Woran das liegt, führt die