Category: Buchbesprechung

Wiederauferstehung der Volkseigenen Betriebe?

von Ralf Richter In der Unterzeile des bei Campus erschienenen, etwa 500 Seiten starken Buches heißt es „Das Internet der Dinge, Kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus“. Bei manchen Büchern macht der Titel neugierig, bei anderen sind es die Untertitel, die einen „ins Boot holen“. Für mich waren es die letzten drei Wörter des




Angriff der Reptilien auf Moskau

von Andreas Haupt Mit der Neuübersetzung des erstmals vor bereits 90 Jahren erschienen Kurzromans „Die verfluchten Eier“ des russischen Jahrhundertautors Michail Bulgakow leistet der Galiani Verlag einen weiteren bemerkenswerten Beitrag zum Jahr der russischen Sprache und Literatur in Deutschland. Und wieder ist es dem Übersetzer Alexander Nitzberg hervorragend gelungen, den gesamten Reichtum der Sprache Bulgakows




Lebenswerk eines Aufbau-Verlegers

von Ralf Richter Elmar Faber beschreibt ein Verlegerschicksal zwischen Ost und West in „Verloren im Paradies“ Wir alle hatten oder haben Großmütter und Großväter, und wenn wir sie nicht selbst erlebt haben, dann gab es Geschichten über sie. Doch das Allerspannendste waren immer Geschichten von ihnen selbst. Später, wenn man selbst älter wird, erkennt man,




Das Ende der Arbeiterklasse

von Volkmar Wölk Was bewegt einen renommierten deutschen Verlag, elf Jahre nach der französischen Erstveröffentlichung den Roman einer Autorin auf den Markt zu bringen, die zuvor noch kein einziges Buch veröffentlicht hatte und die diesem Band bisher auch lediglich einen weiteren Roman folgen ließ? Da wir im Kapitalismus leben, liegt es nahe, anzunehmen, dass mögliche




Eine Kritik der Zeitverhältnisse

von Andreas Haupt Diese Besprechung bemüht sich um den Essayband „Beschleunigung und Entfremdung“ des Jenaer Soziologen Hartmut Rosa, der auf der Basis seiner intensiven Beschäftigung mit dem Phänomen der Beschleunigung in der Moderne einen neuen Zugang zum Konzept der Entfremdung entwickelt. Dabei geht es dem Autor, wie schon der Untertitel „Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner




„Die Abwicklung – Eine innere Geschichte des neuen Amerika“

von Ralf Richter Wann hat man Gewissheit, dass ein Buch richtig gut ist? Das ist zumeist dann der Fall, wenn man irgendwann beim verstohlenen Vorblättern mit einiger Betrübnis feststellt, dass das Buch nur noch dreißig Seiten Lektüre übrig hat … In dem im letzten Jahr mit dem National Book Award ausgezeichneten Buch „Die Abwicklung“ von




Ludwig Renns Soldaten-Roman „Krieg“: aktuell wie nie

von Ralf Richter Es wird viel geschossen in diesen Tagen. Nahezu wöchentlich wechselte in letzter Zeit das Feindbild. Mussten wir nicht vorgestern alle gegen Assad sein, so hieß es gestern „Putin, Du alter Schuft“, aber der hatte dann auch gleich abgewirtschaftet. Nun ist isi-pisi, pardon, ISIS der neue Feind – man kommt bald nicht mehr




Nicht utopisch: Ein Buch des Netzwerkes der Weltreporter

von Ralf Richter „Völlig utopisch – 17 Beispiele einer besseren Welt“ steht auf dem blau-weiß-orangenen Cover, auf dem ein Radler oder eine Radlerin mit einem speziellen Dänen-Rad im Transportkasten eine Ziege mit Grünzeug kutschiert, während hinten auf dem Gepäckträger Bücher gestapelt sind, auf denen eine Vase mit Blume umher schwankt – dazu gibt es ein




Auf Nahrungs- und Sprachbeschaffung

von Andreas Haupt Der Künstler und Dichter Schuldt hat mal wieder publiziert. Da er dies nur sehr gelegentlich tut, ist der erneut erschienene Band In Togo, dunkel eine wunderbare Gelegenheit, den originellen Autor kennenzulernen. Schuldt, der seinen Vornamen gerne verschwinden lässt, beschäftigt sich in seinen Texten mit Inhalt und Form von Sprache, für ihn ein




Der Lumpenhund in der Revolution

von Andreas Haupt Das Experiment einer besseren Gesellschaft begann mit einer Revolution, deren weitere Entwicklungen in den frühen 20er Jahren von der Gruppe der Poputschiki begleitet wurden. Aus der Position des Beobachters kommentierten die „literarischen Weggenossen“ die Versuche und Irrtümer jener frühen Jahre durchaus bissig und attackierten die Verfehlungen scharfzüngig. Sehr pointiert geschieht dies in