Category: Arbeit & Soziales

UK: Los von Brüssel! Brexitbefürworter erfolgreich

von Ralf Richter Es ist geschafft. In weiten Teilen von Wales und England wird man heute morgen aufgeatmet haben – ganz anders ist die Situation in Nordirland, Schottland und in der City of London. Hier wird man das „Berliner Entsetzen“ eher teilen. Wer einmal mit Erasmus studiert hat, London und Wales kennen gelernt hat –



Ende der Traurigkeit

Bodo Ramelow hat die Bildung einer rot-rot-grünen Koalition in Thüringen immer als das Ende der schwarzen Traurigkeit beschrieben. In Sachsen hingegen sieht es immer noch traurig aus, was die politischen Kräfteverhältnisse betrifft – nicht nur traurig, mehr und mehr besorgniserregend. Umso wichtiger ist, was im Mai 2014 in der sächsischen Landeshauptstadt gelang: Die Dresdnerinnen und




„Klar“: So einfach geht Integration auf Thüringisch!

Von Pieter Potgieter Integration ist in Thüringen ein Kinderspiel. Muss ja auch, schließlich ist Heike Werner (LINKE) in Erfurt Arbeits- und Sozialministerin. Unter der Überschrift: „Willkommen am Arbeitsplatz“ beschreibt Stefan Wogawa im Auftrag von „Klar“, der Zeitung der Linksfraktion, anschaulich wie einfach Integration sein kann – wenn man nur will! Dafür wählt man sich einen



„Jeder Mensch braucht eigenen Gelderwerb, soziale Anerkennung, Autonomie und gesellschaftliche Teilhabe“

Simone Hock sprach für „Links!“ mit Simone Wagner, Leiterin Stabstelle für Zuwanderung, Asyl und Flucht in der Agentur für Arbeit. Sie leiten die Stabsstelle für Zuwanderung, Asyl und Flucht in der Arbeitsagentur. Was sind Ihre Aufgaben? Ich koordiniere intern die Kommunikation, Entscheidungsprozesse und Handlungsfelder, auch alle internen und externen Netzwerkpartner. Ich pflege die Kontakte zu




Gelebte Solidarität im Betrieb: Ein Dank an die Amazon-Vertrauensleute

von Christian Rother Gewerkschaftliche Arbeit innerhalb eines Betriebes läuft über das Ehrenamt der Vertrauensleute. Diese organisieren Aktionen innerhalb und außerhalb des Betriebes und sind zusammen mit hauptamtlichen Gewerkschaftssekretären verantwortlich für die Planung und Durchführung von Streiks. Die Motivation, dieses Ehrenamt auszuüben, ist oft die Gleiche: Der Wille, etwas zu verändern und Einfluss auf eine positive




Erklärung der Mitgliederversammlung vom 16. April 2016 in Leipzig

Liebknecht-Kreis Sachsen (LKS) Konsequente Opposition gegen neoliberale Politik – für eine soziale Offensive in Sachsen Die Resultate der drei Landtagswahlen am 13. März waren für DIE LINKE eine schwere Niederlage. Nicht zuletzt zeigen aktuelle Umfragen, dass sich daraus eine Existenzkrise der Partei entwickeln könnte. Der rasante Aufstieg der rechtspopulistischen AfD ist ein politisches Alarmsignal für




Statt Rechtsvereinfachung Rechtsverschärfung bei Hartz IV

von Katja Kipping Rechtsvereinfachung klingt gut: Das Bürokratiemonster Hartz IV zugunsten der betroffenen Bürgerinnen und Bürger vereinfachen, warum nicht? DIE LINKE will Hartz IV natürlich abschaffen und durch eine sanktionsfreie, individuelle Mindestsicherung in Höhe von 1.050 Euro ersetzen. Neuregelungen zugunsten der Grundsicherungsbeziehenden wären auch schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Leider bietet der




Schiene ohne Bahn, Bahn ohne Schiene

Zum Stellenabbau bei Bombardier in der Lausitz von Caren Lay Als Bahnland hat Sachsen eine lange und große Historie. Die erste Bahnfernstrecke wurde zwischen Dresden und Leipzig 1839 in Betrieb genommen. Mit der „Saxonia“ wurde bereits ein Jahr zuvor in Dresden die erste funktionsfähige Dampflokomotive in Deutschland gebaut. Insofern war Sachsen über eine lange Zeit




Gesundheit unter Kostendruck

von Sabine Zimmermann Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung wird immer stärker unter Finanzierungsvorbehalt gestellt. Betriebswirtschaftliche Kriterien bestimmen nach dem Willen der Bundesregierung mehr und mehr den Alltag in Krankenhäusern, aber auch bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Seit 1991 ist die Zahl der Krankenhäuser bundesweit von 2.411 auf 1.980 gesenkt worden. Die Zahl der Krankenhausbetten pro 100.000




Das Pfingstcamp wird volljährig – Mach mit, mach’s nach, mach’s besser!

Das nunmehr 18. Pfingstcamp der Linksjugend Sachsen findet in diesem Jahr vom 13. bis 16. Mai – wie die letzten Jahre auch – im tschechischen Doksy statt. Dort werden wieder mehr als 600 Menschen erwartet, die sich ein Wochenende lang treffen, um zu feiern, zu diskutieren, sich zu betrinken, zu spielen, das Leben zu genießen