Category: Sachsens Linke!

#R2G – Kann es auch eine Regierung ohne CDU/CSU geben?

Paul Hösler berichtet für die linksjugend [‘solid] Westsachsen von einer Podiumsdiskussion in Borna Unter dem Motto „#R2G – Kann es auch eine Regierung ohne CDU/CSU geben?“ lud die linksjugend [‘solid] Westsachsen am 5. Juli zur Podiumsdiskussion in den Goldenen Stern in Borna (bei Leipzig) ein. Dafür saßen Katja Kipping (DIE LINKE.), Monika Lazar (Bündnis ‘90/Die




Das neue Unterhaltsvorschussgesetz: Gut gedacht – schlecht gemacht!

von Jörn Wunderlich „Soziale Gerechtigkeit“ wird dieser Tage – es ist ja Wahlkampf – wieder großgeschrieben. Das geänderte Unterhaltsvorschussgesetz ist ein Paradebeispiel für die jahrelange Augenwischerei und fehlgeleitete Politik der Großen Koalition. Wichtigste Änderung ist die Altersentkopplung. Wo früher nur bis zu 72 Monaten und maximal bis zum Ende des 12. Lebensjahres der Bezug gewährt




Die soziale Alternative

von Rico Gebhardt Quälend langsam tickte die Uhr an diesem Sonntagabend. Wo normalerweise der Tatort flimmern sollte, sollte nun ein Krimi der anderen Art laufen: ein Wahlkrimi. Merkel gegen Schulz. Das Kanzlerduell. Doch das Stück, das dann zur Aufführung kam, war nur eine halbseidene Telenovela über gute und schlechte Zeiten in Zeiten der großen Koalition.




Unendliche Wende

Ein Streitgespräch vor zwanzig Jahren – aktuell wie einst von Rüdiger Bernhardt Viele Menschen sorgen sich um die gegenwärtige Gesprächs- und Diskussionskultur und die zunehmenden Hass-Kommentare, die nicht nur das Gesprächsklima vergiften, sondern auch die Schwelle für Aggressionen sinken lassen. Da ist es gut und orientierend, sich an Beispiele zu erinnern, in denen politische Gegner respektvoll




MARX IS MUSS Kongress 2017

Von der KPD lernen: Revolutionäre Parlamentsarbeit in der Weimarer Republik und heute von René Lindenau Der Gebrauch von Zitaten ist so eine Sache. Oft werden sie genutzt, um die eigene Meinung zu untermauern; oft erscheinen sie aber auch abgenutzt und damit sinnlos, da ihnen jedes Fundament fehlt. So verhält es sich auch mit dem Wort:




Die Gretchen-Frage im Landtag

von Jochen Mattern Mit der Gretchen-Frage: „Wie hast du’s mit der Religion?“ aus Goethes Faust befasste sich der Sächsische Landtag in einer Aktuellen Debatte Anfang Mai. Beantragt hatten die Debatte die Regierungsfraktionen von CDU und SPD. Der Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg schien den Koalitionären der geeignete Anlass zu sein für eine Befassung des




AG Soziales DIE LINKE. Erzgebirge sucht MitstreiterInnen

Der Kreisvorstand DIE LINKE. Erzgebirge hat auf Anregung von Renate Acksel eine AG Soziales ins Leben gerufen. Renate Acksel, Susann Schöniger und Annett Börner als Mitglieder des Kreisvorstandes haben in gemeinsamer Arbeit erste Ziele der AG definiert und eine Struktur für die zukünftige Arbeit entwickelt. „Ausgehend von den sozialen Zielen unserer Partei wollen wir speziell




Die Kultusbürokratie darf Seiteneinsteiger nicht vergraulen!

Am 2. Juni luden der Bautzener Landtagsabgeordnete Heiko Kosel (DIE LINKE) und die bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Cornelia Falken, nach Bautzen zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung für Seiteneinsteiger in den Lehrerberuf ein. Ziel war es, Interessierte über aktuelle Entwicklungen zu informieren, aber auch praktizierenden Seiteneinsteigern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zu bieten. Dabei wurden starke Versäumnisse




Interkulturelles Friedensfest am 1. September 2017 in Kamenz

Am 1. September vor 78 Jahren entfesselte Deutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg und brachte damit unermessliches Leid über die Menschheit. Dieser Tag soll uns immerwährende Mahnung sein, dass Kriege immer nur Leid, Tod und Zerstörung über die Menschen bringen – das gilt heute und auch zukünftig. Weltweit sind mehr als 60




Ein aufregendes Wochenende in Berlin

Vor wenigen Wochen bekam ich einen Anruf von meinem Kreisverband (Zwickau). Unsere Geschäftsführerin Gudrun fragte mich, ob ich Lust und Zeit hätte, mit einem weiteren Delegierten des Landesverbandes Sachsen nach Berlin zum Neumitgliedertreffen zu fahren. Ich fühlte mich „geehrt“ und sagte natürlich zu. Voller Euphorie und freudiger Erwartung packte ich also „meine sieben Sachen“ und