Category: Interview

Die Odyssee eines Dresdner Rettungswagens für Kobane

In unserer globalisierten Welt, in der so viel über die Not in anderen Erdteilen berichtet wird, finden sich immer mehr Menschen zusammen, um zu helfen – nicht immer in Hilfsorganisationen, sondern manchmal auch als eher lose Gruppen. Eine, die sich in Dresden gebildet hat, heißt „Dresden hilft Kobane“. Wenn Helfer selbst in Not geraten, ist




„Für eine Resozialisierung ist ein Gefängnis ein denkbar ungeeigneter Ort“

Mit einer Überraschungsmeldung begann MDR Figaro am ersten Tag der diesjährigen Leipziger Buchmesse die 7-Uhr-Nachrichten. Der bis dahin völlig unbekannte Autor Thomas Galli habe vom Justizministerium ein Verbot erhalten, wie geplant in der JVA Leipzig aus seinem Buch zu lesen. Thomas Galli ist Gefängnisdirektor der JVA Zeithain bei Riesa. Ralf Richter wollte von ihm wissen,




„Der Osten darf keine Einöde der Armut werden“

Die sächsische Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Susanna Karawanskij hat von Roland Claus die Rolle als Ost-Koordinatorin der Linksfraktion übernommen. „SachsensLinke“ hat mit ihr darüber gesprochen. Susanna, wie kommt es, dass Du Dich für Ostdeutschland-Politik interessierst und Dich für die Belange der ostdeutschen Bevölkerung stark machen willst? Ich wurde 1980 in Leipzig geboren. Dadurch habe ich zumindest




„Der Spitzensport hat spätestens jetzt seine Unschuld verloren“

André Hahn, Bundestagsabgeordnete der LINKEN, war mit einer Delegation des Sportausschusses bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Wir sprachen mit ihm darüber. Was macht ein LINKER bei Olympia in Rio? Der Bundestag ist für den Leistungssport in Deutschland zuständig, stellt die dafür notwendigen Gelder bereit und kontrolliert, wie effektiv diese Mittel eingesetzt werden.




„Ein ‚Handelskrieg‘ zwischen China und der EU hilft niemandem“

„SachsensLinke“ befragte den LINKEN EU-Abgeordneten Helmut Scholz zu den Beziehungen zwischen der EU und China. Der G20-Gipfel in Hangzhou ist unlängst zu Ende gegangen. Erneut gab es dabei ein Zusammentreffen von Angela Merkel und Xi Jiping, dem chinesischen Präsidenten, die nicht nur über das Verhältnis Deutschland – China, sondern auch über die Beziehungen zwischen der




„Volkes Lied und Vater Staat“

Das erste allumfassende Buch über die DDR-Folkszene von Jens-Paul Wollenberg Wie groß war die Freude, als ich von einer guten Bekannten des Musikjournalisten Wolfgang Leyn erfuhr, dass seine Publikation über die DDR-Folkbewegung von 1976-1990 erscheinen sollte! Mir war schon damals klar, dass gerade dieser Autor kompetent genug schien, sich mit jener beinah in Vergessenheit geratenen




Genosse, wo bist Du heute? Wie die DDR-Jugendhochschule eine Finnin nicht loslässt

Obwohl es viele FDJ-Blauhemden in der Einrichtung gab, war sie in der DDR fast unbekannter als im Ausland: Die Rede ist von der Jugendhochschule Wilhelm Pieck in Bogensee bei Berlin. Ende der 80er Jahre studierte an der wichtigsten Kaderschmiede der Freien Deutschen Jugend auch eine junge Finnin das Fach Marxismus-Leninismus. Kirsi Marie Liimatainen hat unter




Langzeitarbeitslosigkeit – hilft da noch was? Was bringt der soziale Arbeitsmarkt?

Langzeitarbeitslosigkeit – hilft da noch was? Was bringt der soziale Arbeitsmarkt? So lautet der Titel einer Veranstaltung des DGB Südwestsachsen in Zwickau am 21. September (14 bis 17 Uhr, Gewerkschaftshaus). Vorab hatten wir hierzu ein paar Fragen an den Regionsgeschäftsführer Südwestsachsen, Ralf Hron. Wer einmal in Hartz IV gelandet ist, kommt nur schwer wieder raus.




„Es ist, als wäre man in einer Zeitschleife gefangen“

Grit Maroske wurde 1969 in Rasewalk/Mecklenburg geboren. Sie ist Mutter von fünf Kindern und seit ihrer frühesten Jugend politisch aktiv. Sie setzt sich u.a. für sozialverträglichen Stadtumbau, Integration von Asylsuchenden und den Kampf gegen Rassismus ein. Sie ist Mitbegründerin des Bürgerbündnisses „Hoyerswerda hilft mit Herz“ und lebt heute als freie Autorin in Hoyerswerda. Simone Hock




Der „Linkstick“ der alten Dame

von Wulf Skaun Eine RLS-Getreue aus Berlin gewährt Einblicke in ihr Leben Mühsam bahnt sie sich an zwei Krücken den Weg in die Leipziger Harkortstraße 10. Bei Vorträgen der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen ist sie oft anzutreffen. „Das ist Frau Stein aus Berlin“, macht mich Professor Klaus Kinner mit ihr bekannt. Der vormalige Geschäftsführer der RLS-Dependance kennt